Harper Lee "To Kill a Mockingbird" (1960) - Die Perspektive des Kindes

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 104 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Amerikanistik - Literatur, Note: 1,3, Johannes Gutenberg-Universitat Mainz, 45 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Thema der vorliegenden Arbeit ist die Darstellung der kindlichen Perspektive in der Literatur. Das Werk, in der dieses Phanomen untersucht werden soll, ist der Roman To Kill a Mockingbird (1960) von Harper Lee (1926). Das Ziel der Untersuchung besteht darin, neben formalen Aspekten vor allem die Funktionen, die die Art und Weise des Schreibens aus kindlicher Sicht haben kann, herauszuarbeiten bzw. herauszufinden, welche Absichten ein Autor mit der Wahl dieser Perspektive verfolgt. Die vorliegende Untersuchung ist von daher nicht padagogisch oder psychologisch, sondern in erster Linie erzahltheoretisch orientiert. Nicht die psychische Entwicklung der Kindergestalt, aus deren Sicht der Roman geschrieben ist, steht im Vordergrund, sondern die erzahlerischen Mittel, die beim literarischen Erzahlen aus der Sicht eines Kindes eine Rolle spielen, sowie die Wirkung, die durch diese Mittel erzielt wird. To Kill a Mockingbird hat sich fur die Untersuchung der Kinderperspektive aus mehreren Grunden als besonders geeignet erwiesen. Entscheidend bei der Wahl des Romans war zunachst, dass dieser in den Sudstaaten der USA angesiedelt ist, d.h. in einem Kulturkreis, in dem es eine verhaltnismassig grosse Anzahl von Erzahlwerken gibt, die aus der Sicht eines kindlichen bzw. jugendlichen Protagonisten geschrieben sind. Hinzu kam jedoch noch ein weiterer Umstand, der die Analyse der Erzahlperspektive in diesem Roman ausserst interessant gemacht hat. Die Tatsache, dass To Kill a Mockingbird zu den Werken gehort, die aus den Augen eines Kindes bzw. Jugendlichen erzahlt wird, ist namlich aufgrund der Verfilmung des Romans von 1962 etwas in Vergessenheit geraten. So steht in dieser nicht nur der Vergewaltigungsprozess, der uber die Halfte der Filmzeit in Anspruch nimmt, im Mittelpunkt der Handlung, s

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information