Hauptmanns Bahnwärter Thiel: vom rechtschaffenen Mann zum wahnsinnigen Doppelmörder

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 4, 2010 - Literary Criticism - 12 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung Die Industrialisierung hat für die Menschen im 19. Jahrhundert eine bedeutende Rolle eingenommen. Hauptmann thematisiert diese Neuerungen der Technik in seiner Novelle „Bahnwärter Thiel“ und möchte die Determiniertheit der Gesellschaft zu einem zentralen Thema werden lassen. Zu Beginn meiner Arbeit möchte ich auf die Biographie Hauptmanns eingehen und das Werk in eine epochale Einordnung bringen. Im Weiteren erfolgt eine Charakterisierung des Bahnwärter Thiel, wobei besonders herausgestellt werden soll, wie er sich im Verlauf der Novelle entwickelt hat. Abschließend wird die Katastrophe, der tragische Unfalltod des Sohnes Thiels, noch einmal näher beleuchtet. 2.Gerhart Hauptmann 2.1 biographische Situation Gerhart Hauptmann wurde am 15. November 1862 als Sohn eines Gastwirtes in Obersalzbrunn (Schlesien) geboren. Nach dem Besuch der Dorfschule in seinem Geburtsort begann er 1878 eine Landwirtschaftslehre , die er jedoch aufgrund von körperlichen Schwierigkeiten abbrechen musste.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Bibliographic information