Hausfrau oder Karrierefrau? Eine Diskursanalyse der weiblichen Erwerbstätigkeit

Front Cover
Bod Third Party Titles, 2009 - Business & Economics - 108 pages
0 Reviews
Inwiefern verändert die aktuelle Frauenliteratur, in der sich Experten und Nicht-Experten äußern, das Bild der Frau? Welche (Leit-)Bilder der weiblichen Arbeit existieren bereits bzw. werden konstituiert? Welche Ansprüche an die Frau - sowohl in der Arbeitswelt als auch im Privatleben - werden durch welche Mittel in die soziale Wirklichkeit hineinkonstruiert? Welche neuen Aufgaben kommen auf die Frau zu? Sind es wirklich neue Aufgaben oder kommt die alte Rollenverteilung wieder mehr zur Geltung? Was bedeutet für die Frau Glück? Braucht Frau eine Karriere zum glücklich sein? Und was ist eine Karriere überhaupt? Muss sich die Frau entscheiden zwischen Beruf und Kind? Bleiben Kinder auf der Strecke, wenn sie sich zu sehr für den Job engagiert? Und umgekehrt? Die Entstehung solcher Fragen soll in dieser Analyse beleuchtet werden. Dabei richtet sich der Fokus auf den Diskurs, der von der Literatur und den Medien konstituiert wird, und der etwa Bilder von "der guten Mutter" oder der "weiblichen Karriere" produziert, die so viele Frauen in ihren Entscheidungen beeinflusst und in mögliche Konfliktsituationen bringt. Die Diskursanalyse nach Michel Foucault dient als Basis und als Hilfestellung für dieses Buch.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

About the author (2009)

Verena Kreidl, geb. 1983 in Kufstein (Osterreich), abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaft an der Leopold-Franzens-Universitat Innsbruck, Spezialisierung Controlling, Personal und Arbeit. Tochter Hannah wird 2007 - mitten wahrend des Studiums - geboren. Wie verbindet man optimal Kind, Studium und angehende Karriere? Diese und andere Fragen waren der Initiator fur dieses Buch.

Bibliographic information