Hegels religionsphilosophie: in gekürzter Form

Front Cover
E. Diederichs, 1905 - Religion - 474 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 128 - das Auge mit dem mich Gott sieht, ist das Auge mit dem „ich ihn sehe, mein Auge und sein Auge ist eins. In der „Gerechtigkeit werde ich in Gott gewogen und er in mir. „Wenn Gott nicht wäre, wäre ich nicht, wenn ich nicht „wäre, so wäre er nicht.
Page 374 - Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.
Page lxxix - Die Logik ist sonach als das System der reinen Vernunft, als das Reich des reinen Gedankens zu fassen. Dieses Reich ist die Wahrheit, wie sie ohne Hülle an und für sich selbst ist. Man kann sich deswegen ausdrücken, daß dieser Inhalt die Darstellung Gottes ist, wie er in seinem ewigen Wesen vor der Erschaffung der Natur und eines endlichen Geistes ist.
Page lxxv - Es muß aus diesem Grunde gesagt werden, daß nichts gewußt wird, was nicht in der Erfahrung ist, oder wie dasselbe auch ausgedrückt wird, was nicht als gefühlte Wahrheit, als innerlich geoffenbartes Ewiges, als geglaubtes Heiliges, oder welche Ausdrücke sonst gebraucht werden, — vorhanden ist.
Page 356 - Christus ist in der Kirche der Gottmensch genannt worden - diese ungeheure Zusammensetzung ist es, die dem Verstande schlechthin widerspricht...
Page 463 - Entwickelung ein tadelloser ist, die Verunreinigung immer nur am Individuum klebt, in der Gattung aber und ihrer Geschichte aufgehoben ist...
Page 40 - Ich bin nicht Einer der im Kampfe Begriffenen, sondern Ich bin beide Kämpfende und der Kampf selbst. Ich bin das Feuer und Wasser, die sich berühren, und die Berührung und Einheit dessen, was sich schlechthin flieht...
Page 18 - ... Dinge ausgebreitet hat, indem die Ausdehnung der Wissenschaften fast grenzenlos geworden ist und alle Gebiete des Wissens zum Unübersehbaren erweitert sind, um so mehr hat sich der Kreis des Wissens von Gott verengt.
Page 121 - Dies ist nicht bloß ein Verhalten des Geistes zum absoluten Geist, sondern der absolute Geist selbst ist das Sichbeziehende auf das, was wir als Unterschied auf die andere Seite gesetzt haben, und höher ist so die Religion die Idee des Geistes, der sich zu sich selbst verhält, das Selbstbewußtsein des absoluten Geistes.
Page 325 - Ansich, aber als dies, ewig hervorgebracht zu werden ; und dies Hervorbringen ist die Befreiung, Versöhnung, die eben nur möglich ist durch das Ansich. Die mit sich identische Substanz ist diese Einheit, die als solche die Grundlage ist; aber als Subjektivität ist sie das, was sich ewig hervorbringt.

Bibliographic information