Heil(ung) in den Parzivalbüchern

Front Cover
GRIN Verlag, May 28, 2008 - Literary Criticism - 31 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 1.0, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Veranstaltung: HS: Wolfram von Eschenbach, Parzival , 35 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Für Parzival wird sich die Aventiurenfahrt fernab der arthurischen Rittergesellschaft auch als eine Reise in die eigene Persönlichkeit herausstellen, bei der er seine Grundüberzeugungen zu überprüfen, seinen Hass auf Gott abzulegen hat, um am Ende das ferne Ziel, den Gral, wiederzusehen, und eine zweite Chance zu bekommen, den Gralskönig von seinem Leiden zu erlösen. Die Elemente der Schuld, Besinnung, Umkehr und Erlösung schimmern immer wieder durch Wolframs Parzivalhandlung hindurch; ihnen nachzuspüren soll die Aufgabe der vorliegenden Arbeit sein. Zugleich sollen einige der wesentlichen theologischen Aspekte im Werk Wolframs von Eschenbach mit der altfranzösischen Vorlage Chrétiens de Troyes und den mystischen Schriften des heiligen Bernhard von Clairvaux abgeglichen werden, um herauszuarbeiten, welche Gewichtungen der deutsche Dichter in seiner Bearbeitung und Erweiterung des Stoffes gesetzt hat. Parzivals Sünden und Verfehlungen werden dabei ebenso eine Rolle spielen, wie die Bedeutung seiner Genese vom Sünder zum Herrscher über den Gral.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
1
III
2
IV
5
V
6
VII
7
VIII
8
IX
9
XI
16
XII
17
XIII
18
XIV
19
XV
22
XVI
23
XVII
24
XVIII
26

X
15

Common terms and phrases

Bibliographic information