Heinrich Kleist: 'Marquise von O.' - Verifizierung der Täterschaft des Grafen F... und der Vergewaltigung

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 40 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Johannes Gutenberg-Universitat Mainz (Deutsches Institut), Veranstaltung: Heinrich von Kleist Novellen, Sprache: Deutsch, Abstract: "Die Marquise von O...." ist eines der Novellen von Heinrich Kleist, die bereits zu seiner Zeit eine Art 'Skandalschrift' darstellte. Kleist behandelt in der Novelle die Themen Familie, menschliche Aggression und bruchig gewordene Moralinstanzen. Dabei verknupft er sie mit Sexualitat, sozialen Rollenkonzepten und menschlichem Trieb. Die zentralen Hauptpersonen in der Erzahlung sind die Marquise von O.... und der Graf F... . Die Ereignisse zwischen der Marquise und dem Grafen werden von vielen Autoren auf unterschiedliche Weise interpretiert. Die Auslegungen reichen von Vergewaltigung bis zur aktiven Verfuhrung des Grafen durch die Marquise. In dieser Seminararbeit wird versucht, anhand der Zitadellen-Szene, der Traumerzahlung, dem Heiratsantrag und der psychischen Verfassung der Marquise, herauszuarbeiten, warum diese Novelle als eine Art Vergewaltigungslekture zu lesen ist.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung S
2
Das Verhalten der Marquise von O S
8
Schlussbetrachtung S
13
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information