Heinrich von Kleist und der Kampf um eine deutsche Nation

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Universitat zu Koln (Seminar fur neuere deutsche Sprache und Literatur), Veranstaltung: ES: Heinrich von Kleist, Sprache: Deutsch, Abstract: Heinrich von Kleists Annaherung an den nationalen Themenkomplex lasst sich seit Beginn des dritten Koalitionskrieges gegen Frankreich im Herbst 1805 und dem verspateten Eintritt Preussens in die antinapoleonische Front im Jahre 1806 beobachten. In erster Linie war es namlich Napoleon, der Kleist zum politischen Aktivisten werden liess und erst in zweiter Linie sein Verantwortungsgefuhl fur die Bewahrung der kulturellen Tradition des deutschen Volkes. Der Nimbus der Unbesiegbarkeit Napoleons war 1808 dahin und sein Machtgefuge erschuttert, wodurch antinapoleonische Krafte in Deutschland freigesetzt wurden. In Folge dessen eroffnete Osterreich im Fruhling 1809 den Krieg gegen das napoleonische Frankreich. Diese lang herbeigesehnte Moglichkeit einer politischen Einflussnahme ergriff Kleist nun mit grosser Begeisterung und uberraschender Militanz, wobei die aussagekraftigsten Zeugnisse in seinem 1808 verfasstem Drama Die Herrmannschlacht" und seinen politischen Schriften des Jahres 1809 zu finden sind."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information