Heinrich der Löwe - Ostpolitik und Selbstverständnis

Front Cover
GRIN Verlag, Oct 15, 2012 - History - 16 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,3, Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg (Institut für Geschichte), Veranstaltung: Die Staufer und Italien, Sprache: Deutsch, Abstract: „Mit meinem Heer zieh ich nach Deutschland! Vereinst du dich mit mir, so wird’s mich hoch Erfreun, und dir den Rückzug helf ich decken! Doch nie schlag ich die Schlacht mit den Lombarden! [...] Zieh mit! Was will für dich die winzge Lombardei bedeuten? In Deutschland selbst liegt Deutschlands Kraft!“1 So hat sich Christian Dietrich Grabbe die Worte Heinrichs bei der Begegnung von Chiavenna vorgestellt. Heinrich der Löwe – ein Deutscher, der seinen Blick prophetisch nach Deutschland gerichtet hat – so verstand das 19. Jahrhundert die Weigerung des Löwen; seine Ostpolitik und sein Selbstverständnis als Zeichen der Fixierung auf „deutsch-nationale“ Interessen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information