Heinrichs Metanoia - Wahrnehmung und Erkenntnis in Hartmanns "Der arme Heinrich"

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 60 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Altere Deutsche Literatur, Mediavistik, Note: 1, Leopold-Franzens-Universitat Innsbruck (Institut fur deutsche Sprache, Literatur und Literaturkritik), Veranstaltung: Horen und Sehen in der mittelalterlichen Dichtung, Sprache: Deutsch, Abstract: Der arme Heinrich ist ein Adeliger, der samtliche Tugenden in sich vereint und hohes Ansehen geniesst. Doch eines Tages wird er - vermutlich aufgrund eines Mangels an Gottesfurchtigkeit - vom Aussatz befallen und forthin von seinem Umfeld gemieden und geachtet. Ein Arzt in Salerno sieht keine Hoffnung fur ihn, da das einzige Heilmittel das Herzblut einer Jungfrau sei. Heinrich zieht sich schliesslich zu einer Meiersfamilie zuruck, die fur ihn ein Stuck Land bewirtschaftet. Er entwickelt ein inniges Verhaltnis zur Tochter dieser Familie, welche sich letztlich dazu entschliesst, sich fur Heinrich zu opfern. Nach einigen Diskussionen, akzeptieren sowohl Heinrich als auch die Eltern des Madchens seinen Beschluss und Heinrich reist mit ihm nach Salerno. Dort muss das Madchen noch den Arzt uberzeugen, bevor schliesslich die Opferung vorbereitet wird. Hier folgt die Schlusselszene, auf der auch das Hauptaugenmerk dieser Arbeit liegen soll. Der Arzt zieht sich mit dem Madchen in ein Zimmer zuruck und bindet sie dort nackt auf einen Tisch. Um sicher zu gehen, dass die Operation gut verlauft, beschliesst er sein Messer noch einmal mit einem Wetzstein zu scharfen. Heinrich hort das Wetzgerausch, blickt durch ein Loch in der Wand und sieht die Meierstochter nackt und an den Tisch gebunden und empfindet ihren Korper als sehr schon. Dieser Anblick lost in ihm einen plotzlichen Sinneswandel, eine starke innere Reflexion aus. Fur diesen Prozess wird in der Sekundarliteratur der altgriechische Begriff Metanoia" verwendet . Bei der Analyse dieser entscheidenden Szene sind folgende Punkte genauer zu betrachten: 1.)Wie wird die Handlung dargestellt? Was nimmt Heinrich wahr? 2.)
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
3
Die güete der Meierstochter
8
Martyrium
14
Konfusion der Geschlechteridentität
20
Ergebnis
24
Copyright

Common terms and phrases

Bibliographic information