Helmut Dietrich, Much Untertrifaller: Architektur, Städtebau, Design

Front Cover
Springer, 2001 - Architecture - 183 pages
Im scheinbar homogenen Architekturschaffen Vorarlbergs, das im vergangenen Jahrzehnt international bekannt wurde, treten die Bauwerke von Helmut Dietrich und Much Untertrifaller aus verschiedenen Gr nden hervor: sie sind feinf hlig architektonisch und gro st dtisch, sie bevorzugen keines der prim ren Baumaterialien und nehmen dialogisch Bezug auf den st dtebaulichen und landschaftlichen Kontext. Ihre Innenraumgestaltungen leben von der sorgf ltigen Konzeption und einer gediegenen Materialf hligkeit. Zahlreiche, mehrfach anerkannte und oft ausgezeichnete Bauten werden durch Bild, Plan und Text sorgf ltig vorgestellt, einzelne Themen durch eingehende vergleichende Analysen gesondert behandelt. Ein einleitendes Essay stellt das Schaffen der beiden Architekten in einen berregionalen und zeitlichen Zusammenhang. Die Buchgestaltung durch den Wiener Grafik-Designer Walter Bohatsch legt Wert auf optimale Vermittlung der Inhalte, soda au er Fachleuten auch Laien Zugang zur qualit tsvollen Materie finden werden. Damit sind neben der Fachwelt auch potentielle Bauherren und allgemein kulturinteressierte Leser angesprochen.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Section 1
16
Section 2
27
Section 3
30
Copyright

9 other sections not shown

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2001)

WALTER ZSCHOKKE. Geboren 1948 in Wildegg, Aargau/Schweiz, verstorben 2009 in Wien/Österreich. Studium der Architektur an der ETH Zürich. 1977–85 Assistent bei A.M. Vogt. Doktorat in Architekturgeschichte an der ETH Zürich. Lebte und arbeitete seit 1985 in Wien. HELMUT DIETRICH. Geboren 1957 in Mellau/Vorarlberg. Architekturstudium an der TU Wien. 1983–86 Praxis bei Paolo Piva in Biella/Italien. Eigenes Büro seit 1986 in Schwarzach /Vorarlberg. Seit 1994 Büro Untertrifaller&Dietrich in Bregenz. MUCH UNTERTRIFALLER. Geboren 1959 in Bregenz. Architekturstudium an der TU Wien. 1982–85 Mitarbeit bei Much Untertrifaller sen. Seit 1986 Arbeitsgemeinschaft mit Helmut Dietrich und Much Untertrifaller sen. Seit 1994 Büro Untertrifaller&Dietrich in Bregenz.

Bibliographic information