Hieronymus Lotter

Front Cover
Books on Demand, 2009 - 278 pages
0 Reviews
Der Name Hieronymus Lotter ist seit dem spten 19. Jahrhundert eine feste Gre in der Leipziger Kultur- und Baugeschichte. Als Bau- und Brgermeister" gilt er der rtlichen Kulturhistoriographie zufolge als der bedeutendste Renaissance-Architekt der Stadt. Zu seinem Oeuvre wurden (und werden z. T. noch heute) das Alte Rathaus und die Festung Pleienburg in Leipzig, das Jagdschloss Augustusburg bei Chemnitz und das Pegauer Rathaus gezhlt. Die inhaltlich komplex angelegte Arbeit geht der Frage nach, inwieweit Lotter als Baumeister" und Autor der ihm vorbehaltlos in der Forschung zugeschriebenen Bauten in Frage kommt, mit welchem fr seine Zeit durchaus legitimen Anspruch er diese Autorenschaft behauptet hat und wie sich in der lokalen Kulturgeschichte der noch heute eifrig gepflegte, weil touristisch gut vermarktbare Lokalmythos vom Brgermeister und Baumeister Lotter etablierte. Unter Einbeziehung und erneuter kritischer berprfung aller relevanten Quellen, eingehender Betrachtung der mit Lotters Namen verbundenen Bauwerke und Auswertung der einschlgigen Forschungsliteratur kommt der Verfasser zu einer sachlich begrndeten partiellen Revision des Lotterbildes. Immer strikt am Material entwickelt der Verfasser seine These, dass Lotter weder seiner Profession noch seiner Qualifikation nach ein Architekt" im heutigen Sinne des Wortes war. Lotters Kompetenzen und Verdienste im Baugeschehen lagen vielmehr in den Funktionen als Bauherr oder Bauleiter. Als entwerfender Architekt kommt Lotter nicht fr einen einzigen der ihm zugeschriebenen Bauten in Betracht. Die Arbeit stellt zugleich einen forschungsgeschichtlich hchst aufschlussreichen, mehr als hundert Jahre umfassenden Querschnitt durch die lokale und regionale Kunstgeschichtsschreibung dar.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Bibliographic information