Historisch-Politische Bildung in der Bundeswehr - Zum Geschichtsbewusstsein von Soldaten

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 144 pages
Examensarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte - Didaktik, Note: 1,0, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, 140 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die deutsche Bundeswehr ist, mit Ausnahme der Polizei, der einzige Arbeitgeber, der seinen Mitarbeitern regelmäßige politisch-historische Bildung per Gesetz vorschreibt. Rein rechtlich gesehen hat diese Bildung also einen sehr hohen Stellenwert, doch ist das auch in der Praxis so? Die historisch-politische Bildung ist eingebunden in ein Ausbildungssystem, das letztlich auf der Inneren Führung basiert. Diese Innere Führung wird immer dann erwähnt, wenn Verhalten von Soldaten bekannt wird, meist verbunden mit der Frage, ob diese Innere Führung wirke. In welcher Weise ist also die historisch-politische Bildung in ein Gesamtkonzept zur Ausbildung der Soldaten gefasst und wie wird sie realisiert? Im Rahmen dieser Examensarbeit soll untersucht werden, in welcher Form historischpolitische Bildung in den Streitkräften der Bundesrepublik Deutschland stattfindet und überlegt werden, wie man diese mit den neuesten Überlegungen aus der Geschichtsdidaktik verbessern kann. Der Ansatz geht dabei von einer Einbettung in die Innere Führung aus, deren Herausforderungen durch die neuen Einsatzgebiete ebenfalls behandelt werden. Schließlich wird dem umstrittenen Thema Traditionspflege besonderer Raum eingeräumt.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information