Homöopathische Fallanalyse bei Kindern: Die Sankaran-Methode und weitere Ansätze

Front Cover
Georg Thieme Verlag, Feb 9, 2011 - Medical - 164 pages
0 Reviews
Erste Anleitung zur Anwendung der Sankaran-Methode in der Homöopathie auf Kinderfälle. Sie erhalten hier einen Schlüssel zu einem vertieften Verständnis der Familien- und Entwicklungsdynamik. Das Buch eröffnet einen ganzheitlichen, intuitiven Zugang zum Patienten, der in eine erfolgreiche homöopathische Therapie einfließen kann und die erfolgreiche Mittelwahl erleichtert. Der kleine Patient wird ebenso wie seine Eltern als Teil eines sozialen/familiären Systems verstanden, was eine nachhaltige "ursächliche" Therapie ermöglicht. Ausführliche Fallbeispiele machen die Theorie nachvollziehbar.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

436 Das Alter von sieben bis elf Jahren
55
437 Das Alter von elf bis vierzehn Jahren Integrieren
56
Was ist die Kindheit?
57
5 Methoden und Techniken
58
Dem Patienten folgen
59
53  Vertrauen in den Prozess
60
54  Was? versus Warum?
61
56  Die Hauptbeschwerde
62

26  Akute und chronische Krankheiten
11
3  Neue Ansätze in der Behandlung von Kindern
14
32  Die Erweiterung des Horizonts
15
33  Die Quelle
16
34  Die Quellenbasierte Verschreibung
17
352 Eigentümliche oder ungewöhnliche Symptome
18
36  Normal und nicht normal
19
38  Innerer Konflikt
20
39  Sankaran und die Miasmen
21
310  Der kompensierte Patient
22
311  Wo befindet sich die Energie?
23
312  Was kann man erwarten?
24
4 Die Entwicklung des Kindes
26
412 Die Entwicklung eines Kindes
27
413 Kontinuität in der Entwicklung
28
414 Alles hat seine Zeit
30
416 Geistige Entwicklung
33
417 Der MiniaturErwachsene
36
418 Die Bedeutung des Unterschieds
37
42  Der Eintritt in die Welt des Kindes
39
422 Bewegung und Denken
42
424 Der angeborene Zeitplan
43
425 Die Tiefe der zeitlichen Wahrnehmung
44
43  Die Entwicklung des Bewusstseins
47
432 Das erste Lebensjahr Die sensorische Welt
50
434 Das Alter von vier Jahren Die Überbrückung des Geistes
53
435 Das Alter von vier bis sieben Jahren
54
57  Im Eigentümlichen bleiben
63
58  Die Wahrnehmung des Lebens der Quelle
64
59  Ungeteilte Aufmerksamkeit für den Patienten
65
510  Wie das Konzept funktioniert
66
511  Weitere Methoden der Fallaufnahme
81
6 Die enthüllte Quelle
83
61  Die Worte der Quelle
84
62  Die Macht der Namen
85
63  Worte als Symbole
86
65  Das Arzneimittel als Symbol
87
7 Mutter und Kind
104
8 Die Umgebung des Kindes
131
82  Causa occasionalis
132
83  Ätiologie und Verwundbarkeit
133
84  Adoption
134
Eltern Geschwister und entferntere Verwandte
135
86  Schule Freunde und soziale Entwicklung
136
88  Unfälle
137
810  Abschließende Bemerkungen
143
9 Die Eltern
144
92  Wessen Fall ist es?
147
94  Der Umgang mit der Schulmedizin
149
95  Informationen über das Arzneimittel
150
96  Die Abwesenheit von Schuld
151
97  Was? und nicht Warum?
152
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information