IFRS 2- Bilanzierung und Bewertung von aktienbasierten Vergütungen: (Share-based Payment Transactions)

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 64 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,7, Wissenschaftliche Hochschule Lahr, Veranstaltung: Finance & Banking, Sprache: Deutsch, Abstract: In den letzten Jahren wurde kaum ein Bilanzierungsthema kontroverser diskutiert, als die Frage der Bewertung und Erfassung von aktienbasierten Vergutungsformen (Share-based Payment Transactions) fur Mitarbeiter und Fuhrungskrafte. Hierbei handelte es sich grundsatzlich um die Fragestellungen, ob Aktienoptionen auf Gesellschafter- oder Gesellschaftsebene gewahrt werden, eine Begebung von Aktienoptionen erfolgswirksam zu erfassen ist und mit welchem Wert sowie zu welchem Zeitpunkt diese Vergutungen zu bewerten sind. Mit der Verabschiedung von IFRS 2 am 19. Februar 2004 hat das IASB die bis dahin bestehende Regelungslucke in der Bilanzierung und Bewertung von anteilsbasierten Vergutungen in der externen Rechnungslegung geschlossen. Lange Zeit uberwiegte die Entlohnung aus einem Festgehalt und einer ergebnisabhangigen Tantieme. Die zunehmende Verbreitung von aktienbasierten Vergutungen ist Folge der fortschreitenden Globalisierung der Wirtschaft und soll der unzureichenden Beachtung von Renditeinteressen der Aktionare, insbesondere durch die Fuhrungskrafte eines Unternehmens, entgegenwirken. Gegenstand der nachstehenden Ausfuhrungen ist die Darstellung der Vorschriften zur bilanziellen Behandlung von aktienbasierten Vergutungssystemen nach IFRS 2. Des Weiteren werden diese Vorschriften einer kritischen Analyse unterzogen. Um der Komplexitat der Thematik gerecht zu werden, finden lediglich die Rechnungslegungsvorschriften des IASB Berucksichtigung. Die vorliegende Seminararbeit gliedert sich in funf Kapitel. Nach der vorangegangenen Darstellung der Thematik, wird im zweiten Kapitel die Bedeutung aktienbasierter Vergutungen aus Sicht des Unternehmens und der Anteilseigner bzw. Aktionare erlautert. Im dritten Kapitel wird zunachst der Geltungsbereich des IFRS 2 beschrieben. D
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Zusammenfassende Schlussbemerkung
22
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

A./Wulf abzügl Aktien Aktienkurs Aktienoptionsplan Aktienplanes 7.000 Aktionäre Alber anteilsbasierten Vergütungen Anzahl der gewährten Arbeitsleistungen Aufwandsbuchungen aufwandswirksam Ausübungsbedingungen bei Bedienung Ausübungspreis Ausübungszeitpunkt Barausgleich Barvergütung beendeten Erdienungszeitraumes beizulegenden Zeitwert Belegschaftsaktien bereits erbracht bereits erfassten Aufwand Beschäftigten bilanziellen Bilanzierung und Bewertung Bilanzierungsvorschriften Bilanzpolitik bspw Buchung der Aufwandserfassung cashorientierten aktienbasierten Vergütungen Crasselt Darstellung in Anl Dürr echte Aktienoptionen echten Eigenkapitalinstrumenten Eigene Darstellung Eigenkapital Eigenkapitalkomponente eigenkapitalorientierten aktienbasierten Vergütungen Einfluss von Ausübungsbedingungen Eiselt Erfolgszielen erfolgt Finanzinstrumente Führungskräfte Füllbier Funk gesamte Fair Value geschätzten Ausübbarkeit 60 Gewährte Optionen gewährten Eigenkapitalinstrumente gewährten Instrumente 1.000 Gewährungszeitpunkt Gewinnrücklage Globalisierung Höhe i.V.m. IFRS i.V.m. Pellens IASB Instrumente 1.000 multipliziert International Accounting Standard Jahr Kapitalerhöhung Kapitalrücklage Kirnberger Kramarsch Kumulativer Aufwand Küting Laufzeit Leistungen Management Market Conditions Mitarbeiter Nichterreichen Non-Market Conditions Optionspreismodelle Personalaufwand Reagibilität Rechnungslegung Rossmanith Rückstellungen Share-based Payment Transactions Shareholder-Value Siehe hierzu Kapitel somit Sperrfrist Towers Perrin Hrsg Value der Option Value des Aktienplanes virtuelle Eigenkapitalinstrumente Volatilität Wert

Bibliographic information