Konzernabschluss und -bilanzanalyse nach IFRS

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 23, 2011 - Business & Economics - 126 pages
0 Reviews
Masterarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,0, Hochschule Darmstadt, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Master-Thesis fokussiert sich hauptsächlich auf die spezielle Form der Konzernabschlüsse, die nach internationalen Rechnungslegungsvorschriften (IFRS) erstellt werden. Des Weiteren wird ausgiebig auf den Themenbereich „Konzernbilanzanalyse“ eingegangen, da diese das wichtigste Instrument zur Beurteilung von Konzernbilanzen ist. Die oberste Priorität für einen Konzern ist die Erzielung einer nachhaltigen Gewinnmaximierung. Aus diesem Grund versuchen immer mehr Unternehmen sich zu einem Bündnis zusammenzuschließen, um sich gegenseitig im harten Konkurrenzkampf zu behaupten. International tätige Kapitalgesellschaften stellen ihre Konzernabschlüsse immer nach den aktuellen IFRS-Richtlinien zusammen, da so alle Adressaten (Kunden, Lieferanten, Konkurrenten etc.) ausführliche Information über das abgelaufene Geschäftsjahr erhalten. Dies ist umso wichtiger, da die IFRS-Richtlinien mehr an Bedeutung gewinnen. Die Globalisierung der Waren- und Dienstleistungsmärkte nimmt immer mehr zu und die unternehmerischen Aktivitäten spielen sich immer häufiger auf den internationalen Märkten ab. Da der Konzernabschluss nach IFRS wesentlich umfangreicher ist als der nach HGB erstellte Abschluss, profitieren nicht nur die Adressaten von der ausführlichen Offenlegung der Bilanzwerte, sondern auch der Konzern selbst zieht den größten Nutzen daraus. Denn dadurch lässt er sich international besser vergleichen, um so als konkurrenzfähigeres Organ am Markt dazustehen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
iv
II
2
III
9
IV
12
V
35
VI
40
VII
43
VIII
48
IX
80

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Abrufdatum Abschreibungen Abschreibungen Techn Aktiva Analyse Anlagen Anteile Dritter Aufgaben und Lösungen Auflage Aufwendungen Baetge Beispiel Beteiligung verbundener Unternehmen Betriebswirtschaftliche Kennzahlen Bilanzanalyse Bilanzen richtig lesen Bilanzierung Bilanzpolitik Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz BilMoG Buchholz Cashflow Cashflow aus laufender Claus-Peter Deckungsgrad Düsseldorf 1998 EBITDA Eigenkapital Eigenkapitalrentabilität erfolgsneutral erfolgswirksam erfolgswirtschaftliche Jahresabschlussanalyse Erstellung Ertragskraft Financial Reporting Standards Finanz Finanzierung finanzwirtschaftliche Firmenwert Formel Fremdkapital Gewinn Gewinnrücklagen Gezeichnetes Kapital Goodwill Grundstück 20 Handbuch für mittelständische IFRS und HGB Informationen International Financial Reporting Internationale Rechnungslegung Jahresabschluss Jahresabschlussanalyse nach IFRS Jahresüberschuss Jahresüberschuss 1,2 Jörg Kapitalflussrechnung Kapitalkonsolidierung mit Minderheitsgesellschaftern Kapitalkonsolidierung ohne Minderheitsgesellschafter Kapitalrücklage Karlheinz Kennzahlensysteme Kirsch Konsolidierungsbuchung für Konzern-Gewinn Konzern Konzernabschluss Konzernabschluss nach IFRS Konzernbilanz Konzernrechnungslegung Konzerns Küting langfristiges Vermögen latente Steuern laufender Geschäftstätigkeit Liquidität Mehrheit der Stimmrechte mittelständische Unternehmen München müssen Mutterunternehmen Rechnungslegung nach IFRS Rückstellungen für latente SOll Haben Soll Stefan Stille Reserven Stuttgart Tech Umsatzerlöse US-GAAP Verlustrechnung Vollkonsolidierung Vorschriften nach IFRS Wehrheim Wertschöpfung Winkeljohann

Bibliographic information