Iberischer Nationalismus - Zentralismus und regionalistische Bestrebungen am Beispiel des Baskenlands unter Berücksichtigung der Rolle der Zentralregierung

Front Cover
GRIN Verlag, 2012 - 36 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 2,3, Technische Universitat Dresden (Romanistik), Veranstaltung: Proseminar Baskenland, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Die Arbeit beschaftigt sich mit dem Ursprung des baskischen Nationalismus und dessen militanten Auswuchsen, wie die ETA es zum Teil ist., Abstract: Nation, Nationalismus, Volk, Ethnie und Demokratie sind Begriffe der offentlichen Diskussion, da die Wechselwirkungen unter ihnen explosives Potential besitzt, das zu spektakularen Eruptionen fuhren kann. Unter anderem zeigte der Zerfall des Ostblocks wieder die Instabilitat von Uralt- Staaten" und die Macht regionaler Nationalismen. Herausragend in der neuesten Geschichte Europas ist sicher das Beispiel Spaniens, da dort fur westliche" Massstabe ein sehr hohes Mass an Nationalismen wahrgenommen werden kann. Kaum vergeht eine Woche in der man nicht in den Tageszeitungen Spaniens Schlagzeilen lesen kann, die den Konflikt zwischen regionalen Nationalisten und der Obrigkeit ins Rampenlicht rucken. Offensichtlich ist der Weg von Zentralstaat zu nacion de naciones nur durch Opfergaben zu beschreiten. Es gibt Diskussionen uber Zustandigkeitsbereiche der autonomias, verscharfte regionale Sprachpolitik, die alles andere als vereinfachend ist, bis hin zu den Aktionen der ETA. Obwohl es sich dabei einerseits um eine unverhaltnismassige und ungerechte Anwendung physischer und psychischer Gewalt und andererseits um grosse Borniertheit handelt, sollte man das Ganze der spanischen Entwicklung betrachten, um fundierte und gerechte Bewertungen der Situation zu erhalten. Ist die ubermassige Betonung der regionalen Identitaten (v.a. in Baskenland, Katalonien und Galizien ) nur auf die Unterdruckung der peripheren Kulturen durch den Caudillo zuruckzufuhren, verleitet die neue politische Freiheit oder muss man mit Erklarungen viel fruher ansetzen? Eine Gegenuberstellung von baskischem und kastilischem Nationalismus sol"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
3
Gegenwärtige Situation Spaniens
9
Anhang
14
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abspaltung akademische Texte Aktionen der ETA Andalusien Aragonien Asturien Auseinandersetzung autonomias Autonomie Autonomiestatut Balearen Basken Baskenlands unter Berücksichtigung baskische Bevölkerung Beispiel des Baskenlands Bernecker Berücksichtigung der Rolle Beschäftigte in Beschäftigte Bestrebungen am Beispiel Bilbao Bonaparte Borrmann Iberischer Nationalismus Bourbonen Bündnis Bürgerkriegs damaligen Herrscher Demokratie Dezentralisierung eigene Einsetzen Entstehung erreicht erst Euskara Ferdinands finden Foralrecht Francos franquistischen fueros Gedankengut Gegensatz gegenüber Gemeinschaften gesamte Bevölkerung Grabstätte GRIN Verlag große Großreiches Großteil Halbinsel Herausragend Herrschaftsgebiete heute Hildenbrand historisch gewachsen historischen Regionen Industrialisierung Institutionen Jahrhundert Kastilische Katalanischen Katalonien Katholischen Könige Konflikte Kreolen Kultur kulturelle Landesteile Macht Madrid Montoro Mutterland Nation Nationalisten Navarra neue politische Nohlen Norden und Nordosten Parteien peripheren Peripherie Protests Ralf Borrmann Iberischer Rechtssystem Reconquista Referendum Regierung Regime regionalen regionalistische Bestrebungen Regionalparteien Rolle der Zentralregierung Schub Selbstverwaltungsrechte Situation sollte Spaniens spanische Staat Sprache stark Unterdrückung Valencia Verfassung Verfassungsrecht viel Volk Vormacht Waldmann wirtschaftliche Zentral Zentralismus und regionalistische Zentralregierung GRIN

Bibliographic information