"Ich lass ́ mir meinen Kopf nicht nehmen...". Eine erweiterte Sicht der ambulanten Jugendhilfe auf männliche Jugendliche: Unter besonderer Berücksichtigung struktureller Störungen

Front Cover
GRIN Verlag, Nov 9, 2009 - Education - 202 pages
0 Reviews
Masterarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Evangelische Hochschule Darmstadt, ehem. Evangelische Fachhochschule Darmstadt, Veranstaltung: Aufbaustudiengang Psychosoziale Beratung, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit wurde für den Hochschulpreis 2010 der Evangelischen Hochschulgesellschaft Darmstadt vorgeschlagen. Aus der Bewertung: "Die Arbeit hat die Jury von ihrem Thema und ihren wissenschaftlichen und praktischen Zugängen her sehr bewegt." In seiner Master-Thesis geht Oliver Hülsermann der Frage nach, wie der Umgang mit strukturell gestörten 14-18-jährigen männlichen Jugendlichen im Rahmen ambulanter sozialpädagogischer Jugendhilfemaßnahmen nach dem SGB VIII gelingen kann. Dazu wird ein Handlungskonzept vorgelegt, dem u. a. neben dem Stand der aktuellen Forschung hinsichtlich männlicher Adoleszenz auch die operationalisierte psychodynamische Diagnostik im Kindes- und Jugendalter (OPD-KJ) zugrunde liegt. Das Konzept enthält eine auf diese Grundlage gestützte sozialpädagogische Diagnostik, diverse Handlungshilfen für die Unterstützung strukturell gestörter männlicher Jugendlicher im Rahmen der ambulanten Jugendhilfe und eine umfangreiche Auflistung zentraler Qualifikationen des professionellen Helfers. Mit dem Handlungskonzept wird das Ziel verfolgt, den Rahmen der Handlungsmöglichkeiten einer ambulanten sozialpädagogischen Jugendhilfemaßnahme hinsichtlich strukturell gestörter männlicher Jugendlicher auszubauen. Die ambulante Hilfe soll so bedarfgerechter ausgestaltet und in ihrer Vorgehens- und Sichtweise erweitert werden. Der Herleitung und Entwicklung des Handlungskonzepts geht die rechtliche Verortung ambulanter sozialpädagogischer Hilfen, eine Darstellung allgemeiner und typisch männlicher Wesensmerkmale der Adoleszenz sowie die Vorstellung der Definition, der Diagnostik und der Behandlung struktureller Störungen voraus. Das Handlungskonzept für Helfer in der ambulanten Jugendhilfe überträgt die Strategien und Vorgehensweisen der Diagnostik und Behandlung, die aus der operationalisierten psychodynamischen Diagnostik im Kindes- und Jugendalter resultieren, in den sozialpädagogischen Kontext. Von dieser Basis her kommend, enthält das Handlungskonzept neben einer umfassenden ressourcen- und störungsorientierten sozialpädagogischen Diagnostik auch Vorschläge für eine adäquate Hilfeplanung im Jugendamt. Zudem werden die Chancen und Grenzen einer ambulanten Hilfe für strukturell gestörte männliche Jugendliche, die Relevanz der Beziehung zwischen Helfer und jugendlichem Klienten, die zentralen Kompetenzen und Qualifikationen des Helfers und die Möglichkeiten einer interdisziplinären Vernetzung beleuchtet.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
4
II
8
IV
24
V
74
VII
83
VIII
103
IX
125
X
162

Other editions - View all

Common terms and phrases

Achse adoleszenten Jugendlichen Adoleszenz Affekte ambulanten Hilfe ambulanten Jugendhilfe ambulanten sozialpädagogischen Jugendhilfe Anamnese aufgrund Baacke Bedeutung Befunderhebung Befunderhebungsformular beispielsweise Beziehung Bezugsperson Bindungsstörung Böhnisch & Winter deutlich Dyaden eigenen Eltern Elternteil emotionale Empathie Entwicklung Entwicklungsschritte Erfahrungen Erleben Erwachsenen Erziehungsbeistand Erziehungsbeistandschaft familiären Familie Geschlechterrolle Geschlechtsidentität Gesellschaft Grundlage Handeln Handlungskonzepts häufig Hilfe zur Erziehung Hilfeform Hilfeplan Hilfeplangespräch Identität individuellen Informationen Intensive Sozialpädagogische Einzelbetreuung Interaktion intrapsychischen ISPEB Items jeweils Jugendamt Jugendlichen Probleme jungen Menschen Kinder und Jugendliche Kindheit King Kompetenz konkreten Körper Mädchen männlichen Jugendlichen Master-Thesis möglicherweise Möglichkeiten Mutter Narzissmus Objekt OPD-KJ Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik Operationalisierung pädagogische Fachkraft peer Personen Problembearbeitung Probleme des Jugendlichen psychischen Pubertät Rahmen der ambulanten Rendtorff 2003 Ressourcen des Jugendlichen Seiffge-Krenke 2007 Selbstreflexion Sexualität sexuellen SGB VIII Situation Skalierung Sohn somit sozialen Sozialgesetzbuch sozialpädagogischen Diagnose Streeck-Fischer 2006 Struktur strukturell gestörten strukturelle Störung Tabelle Umgang Umwelt unterschiedlichen Unterstützung Vater Veränderungen Verhalten verschiedene vorhanden weiblichen wesentliche Ziele Zudem zunehmend

Bibliographic information