Icke, Dette, Kieke Mal - Berlinisch Aus Soziolinguistischer Perspektive

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 60 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 1,3, Freie Universitat Berlin (Institut fur Deutsche und Niederlandische Philologie), Veranstaltung: Soziolinguistik, 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Viele verbinden mit dem Berlinischen typische Worter wie Schrippe," Molle" oder Bulette," aber auch grammatische Besonderheiten wie die Verwechslung von Dativ und Akkusativ. Daruber hinaus lassen sich eine Reihe von Lautmerkmalen ausmachen, die in dem Spruch Icke, dette, kieke mal, Oogen, Fleesch und Beene" zusammengefasst sind. Heutzutage wird die Mundart nicht nur von einem Grossteil der 3,4 Millionen Berlinern benutzt, sondern ist weit bis ins Land Brandenburg verbreitet. Im Sinne einer Arbeitsdefinition lasst sich Berlinisch daher als Sprache der im Berliner Raum Aufgewachsenen charakterisieren, welche auf allen sprachlichen Ebenen regelmassig vom Standard abweicht. Doch worin bestehen die lexikalischen, phonetischen, syntaktischen und pragmatischen Unterschiede? Von welchen Parametern hangt die Dialekttiefe eines Sprechers ab? Und wie hat sich die ost- bzw. westberliner Kommunikationsgemeinschaft im Zuge des Wiedervereinigungsprozesses verhalten? Diese und weitere Fragen sollen in der vorliegenden Hausarbeit insbesondere mit Blick auf das Verhaltnis zwischen Sprache und sozialer Struktur beantwortet werden. Denn anders als in landlichen Gebieten bestehen in der Grossstadt erhebliche Unterschiede zwischen den individuellen Bedurfnissen, Lebensbedingungen und Lebensformen der Einwohner. Sprachliche Entwicklungen stehen in einem engen Zusammenhang mit den jeweiligen soziookonomischen Verhaltnissen, so dass auch das Berlinische seit jeher verschiedenen Bewertungen, Einflussen und Gebrauchsnormen unterliegt. Besonders deutlich traten diese Differenzen nach 1989 zu Tage, als die langjahrig voneinander getrennten Ost- und Westberliner nicht nur politisch, sondern auch sprachlich wiedervereinigt" wurd
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
3
Sprachgeschichte des Berlinischen
5
Berlinisch in der Stadtsprachenforschung
8
Besonderheiten im Berliner Lexikon
11
Phonetische und grammatische Besonderheiten im Berlinischen
14
Spracheinstellungen gegenüber dem Berlinischen
17
Eine Stadt zwei Sprachen?
20
Schlussbetrachtung
22
Literaturverzeichnis
25
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 8 - welche mir theils selbst zu Ohren kamen, theils von zahlreichen Freunden aus allen Klassen der Gesellschaft als Hofräthe, Finanzräthe, Gerichtsräthe, Doctoren, Professoren, Aerzte, Officire, Beamten, Lehrer, Studenten, Rentiers, Künstler, Kaufleute, Gewerbetreibende usw gütigst mitgetheilt wurden".
Page 25 - Zum Gebrauch einiger Berliner Wörter im Ost- und im Westteil der Stadt 114 HUMS, LOTHAR: Zur deutschen EisenbahnFachsprache 183S-1830.
Page 10 - Verwendung [...], wobei vor allem die lautliche Variation und die Lexik sowie deren Bewertung und Wandlungen im Zentrum der Betrachtung stehen.
Page 25 - ... Verlag, Hamburg 1989 (Bayreuther Beiträge zur Dialektologie, Bd. 4) Proceedings 13, Institute of Phonetic Sciences, University of Amsterdam 1989 REUTER, E., Die Mundart von Horath (Hunsrück). Phonetik und Morphologie, Helmut Buske Verlag, Hamburg 1989 (Forum Phoneticum, 45) SCHLOBINSKI, P., U. BLANK, Der Berliner Dialekt, Unterrichtsvorschlag für die Ausgestaltung des Schwerpunktes 2 „Gruppenspezifisches Sprachverhalten...
Page 12 - Es handelt sich um eine Zufallsstichprobe, die vom Einwohnermeldeamt per Computer nach folgenden Kriterien ausgewählt wurde...
Page 9 - Parametern [...] sowie die mit dem sozial geschichteten sprachlichen System verbundenen Einstellungen, Werthaltungen und sozialen Normen"10 offengelegt werden. Ebenfalls soziolinguistischen Ursprungs ist die zwei Jahre später veröffentlichte Studie von JÜRGEN BENEKE zur „Stadtsprache Berlins im Denken und Handeln Jugendlicher".
Page 9 - FragebogenErhebungen aus den Westberliner Bezirken Wedding und Zehlendorf, sowie dem Ostberliner Bezirk Prenzlauer Berg miteinander verglich.
Page 6 - Der für die Sprachentwicklung des Berlinischen entscheidende Einschnitt ist im Niedergang der Hanse zu suchen, die ab dem 16.

Bibliographic information