Identifikation aktueller Entwicklungen am Private Equity Markt und Analyse der Konsequenzen für die Wertgenerierung im Portfoliounternehmen

Front Cover
GRIN Verlag, Nov 1, 2007 - Technology & Engineering - 114 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Ingenieurwissenschaften - Wirtschaftsingenieurwesen, Note: 1,7, Universität Karlsruhe (TH), 74 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Derzeit werden die von Finanzinvestoren ausgehenden Risiken, hier insbesondere Private-Equity-Gesellschaften und Hedge Fonds, auf Grund des starken Wachstums der Branche neu diskutiert. Die Erfolge der Vergangenheit bedingen eine Zunahme des Wettbewerbs- und Anlagedrucks am Private-Equity-Markt, auch hinsichtlich der Wertgenerierung im Portfoliounternehmen, sind die Marktteilnehmer gezwungen, alternative Wege zu gehen. Der Wertgenerierungsprozess im Private-Equity-Portfoliounternehmen basiert auf einem breiten Spektrum heterogener Werthebel, die in konsistente Werthebel-Cluster eingeteilt werden können. Diese Wertgeneratoren kommen in den verschiedenen Phasen des Private-Equity-Finanzierungsprozesses zum Einsatz. Die Private-Equity-Branche droht Opfer ihres eigenen Erfolges zu werden. Die Performance in der Vergangenheit hat zu einer starken Zunahme der Liquidität und des Wettbewerbdrucks geführt. Bei steigenden Übernahmepreisen und damit sinkenden Margen können die von den Investoren geforderten Renditen nur schwer erwirtschaftet werden. Durch Spezialisierung, Differenzierung, Syndizierung oder die Erschließung alternativer Industrien versuchen die Marktteilnehmer, die vergangenen Erfolge zu wiederholen. Die Dynamik am Private-Equity-Markt lässt sich auch anhand des Bedeutungswandels innerhalb des Wertgenerierungsprozesses im Portfoliounternehmen erkennen. Die Ergebnisse der empirischen Untersuchung zeigen, dass die Werthebel-Cluster des reinen Finanzmanagements an Bedeutung verlieren. Dagegen sind Maßnahmen in den Bereichen des Operativen-, Strategischen und Governance Managements Grundvoraussetzung für die Erschließung des gesamten Werthebungspotentials und damit eines erfolgreichen Private-Equity-Deals.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
1
II
6
III
35
IV
67
V
88
VI
89

Common terms and phrases

Abbildung aktuellen Entwicklungen Anlagedruck Anlageklasse Anteile Arbitrage Bank Research besitzt Beteiligung Blackstone Börse Branche Buyout Cash Flow Cluster Corporate Deal Deal-Strukturierung Delisting demnach derzeit Desinvestitionsphase Deutsche Deutschland Due Dilligence EBITDA Eigenkapital Equity als alternative Equity-Gesellschaft Equity-Investor Exit Expertise financial arbitrage Financial Engineering Finanzielle Arbitrage Finanzierung Finanzintermediär Finanzinvestor folgende Franz Müntefering Fremdkapital Fremdkapitalfinanzierung Fremdkapitalgebern Fremdkapitalkosten Gesellschaft Grad der operativen Grundlage Hedge Fonds hinaus hohe Informationen Informationsassymetrie Initial Public Offering insbesondere Investitionen Investments Investoren Jahr Kapitalproduktivität Kapitel Kosten Leveraged Buyout Literatur Manager Marktteilnehmer Monitoring Multiplikatorverfahren neoklassischen operative Management Optimierung der Kapitalstruktur Partners/Financier Worldwide Performance Portfoliounternehmen potenzieller Principal Private Equity Fonds Private-Equity-Branche Private-Equity-Finanzierungsprozesses Private-Equity-Gesellschaft Private-Equity-Investor Private-Equity-Markt Private-Equity-Transaktion Property-Rights-Theorie Rahmen Reduzierung Renditen Risiken Seite 11 siehe Graphik Stage stark steigenden strategische Management Studie Systematisierungskonzept Transaktion Trends Übernahme Unternehmensübernahme Unternehmenswert Value Capturing Value Creation Venture Capital Veränderung Veräußerung Verbesserung Vergangenheit Wachstum Wert Wertgeneratoren Wertgenerierungsprozess Werthebel-Cluster Werthebungspotential wertorientierten Wettbewerbs Zielunternehmen zunehmend

Bibliographic information