Identifikation von Lead Usern für das Management von Innovationen: Ermittlung, Analyse und Bewertung von Methoden und Techniken

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 29, 2012 - Business & Economics - 151 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,3, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Lead User sind Anwender, die zwei besondere Merkmale besitzen: Zum einen haben sie trendanführende Bedürfnisse, die ein Markt erst zukünftig aufweisen wird, zum anderen ziehen sie einen großen Nutzen aus der Stillung dieser Bedürfnisse. Sie können somit wertvolle Beiträge für das Management von Innovationen liefern. Die Identifikation von Lead Usern bildet die Grundlage für ihre erfolgreiche Einbindung in das Innovationsmanagement. Doch wie können Lead User konkret identifiziert werden? Diese Problemstellung wurde in der Forschung bislang nicht systematisch beleuchtet und zudem mangelt es an praxisrelevanter Hilfestellung. Das Ziel dieser Arbeit ist somit, die Möglichkeiten zur Lead User Identifikation zu untersuchen, um diese Defizite in der Forschung zu beheben sowie den Aufwand für die Praxis zu reduzieren. Zunächst werden durch eine systematische Auswertung von 65 wissenschaftlichen Publikationen 14 Identifikationsansätze ermittelt. Es zeigt sich dabei, dass ein Großteil hiervon noch nicht ausreichend erforscht ist. Hingegen können 6 Identifikationsmethoden in einem weiteren Schritt eingehend analysiert werden. Aus der spezifischen Funktionsweise und empirischen Studien werden die Potenziale und Barrieren für jede Methode herausgearbeitet und bewertet. Die Analyse der Methoden erlaubt im Anschluss die Plausibilisierung von Kriterien, um eine Entscheidungsfindung in der Praxis zu unterstützen. Die verschiedenen Identifikationsmöglichkeiten können so erstmals in einen gemeinsamen Bezugsrahmen eingeordnet werden. Eine Formalisierung der entwickelten Entscheidungsheuristik erfolgt basierend auf Konzepten der Entscheidungstheorie. Die Funktionsweise dieser Entscheidungshilfe wird anhand einer realen Problemstellung, der Identifikation von Lead Usern für drahtlose Sensornetzwerke, verdeutlicht. Damit ist diese Arbeit die erste, die eine umfassende und systematische Analyse der Methoden zum Suchen und Finden von Lead Usern bietet und eine begründete Entscheidungsfindung ermöglicht.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Tabellenverzeichnis
2
Aufbau der Arbeit
6
Das Lead User Konzept
12
Akteure der Innovation im MAP und CAP
14
Innovationsprozess der Closed Innovation und der Open Innovation
19
Lead User und der Prozess der Identifikation
22
Trendanführende Bedürfnisse der Lead User sind dem Markt voraus
25
Einflussfaktoren auf Kosten und Nutzen von Innovationen
27
Beispielhafte Vorgehensweise beim Pyramiding
56
Lead User Identifikation in einem Ideenwettbewerb
62
Identifikation von Lead Usern durch eine virtuelle Börse
67
Prinzip der Lead User Identifikation mit Netnography
74
Funktionsweise des Signalings für die Lead User Identifikation
78
Übersicht über skizzierte Möglichkeiten der Methodenkombination
82
Konzeptualisierung einer Entscheidungsheuristik zur Methodenauswahl
84
Kriterien für die Entscheidungsheuristik
85

Identifikation als wesentlicher Bestandteil der Lead User Methode
29
Systematische
34
Tabelle
39
Thematisierung der Identifikation in der Forschungsliteratur n124
41
Häufigkeiten der klassifizierten Methodennennung n137
42
Analyse und Bewertung der Methoden zur Lead User Identifikation
48
Prinzipielle Funktionsweise des Screenings
50
Morphologischer Kasten der Entscheidungskriterien
89
Klassifikation der Identifikationsmethoden
95
Formalisiertes Entscheidungstableau
97
Exemplarische Anwendung der Entscheidungsheuristik
100
Schlussbetrachtung
107
Institute der Lead User Forschung VI Anhang B Methoden der Lead User Identifikation in der Literatur VII
vii
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Abschnitt analogen Märkten Analyse anhand Ansätze Anschließend Anwender Anwenderrelation aufgrund Ausprägungen Bartl Bedürfnisse Befragung beispielsweise Beiträge Bereich besonders bislang Communitys daher Diffusionstheorie direkte Eigene Darstellung Einsatz Entscheidung Entscheidungsheuristik Forschungsfrage Funktionsweise grundlegende Herstatt Hienerth Hippel hohe Ideen Ideenwettbewerb Identifikation mittels Identifikation von Lead Identifikationsansätze Identifikationsmethoden identifiziert Informationen Innovationsmanagement Innovationsprozess innovativen Interaktionsgrad jeweiligen Johnson & Johnson konkreten konnte Konsumgüterbereich Kozinets Kriterien Kriterienausprägungen Kriterium Lead User Charakteristika Lead User Eigenschaften Lead User Forschung Lead User Identifikation Lead User Konzeptes Lead User Methode Lead User Theorie Lettl Literatur Literaturanalyse LU-ID Lüthje Management Marktdiffusion Marktforschung Merkmale Methodenauswahl möglich morphologischen Kasten Nennung Netnography Neuproduktentwicklung Online Online-Communitys Open Innovation Person Piller Plausibilisierung Praxis Problemstellung Produkte Publikationen Pyramiding Rahmen Reichwald relevanten Schritt Screening Selbstselektion Sensornetzwerke Signaling somit sowie sozialen Netzwerken Spann spezifischen Stärken und Schwächen Tatsache Teilnehmer Thematik trendanführende Unternehmen Untersuchung User Innovation Usern Virtuelle Börse Vorgehen Vorgehensbeschreibung Vorgehensweise Walcher weitere wesentlichen wissenschaftlichen Zielmarkt zunächst

Bibliographic information