Identität durch Literatur - Literarische Sozialisation

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 56 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Padagogik - Medienpadagogik, Note: 1,3, Freie Universitat Berlin, Veranstaltung: Schulische Sozialisation als Teilprozess der personlichen Identitatsfindung, SoSe 2007, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bedeutung literarischer Texte in der Entwicklung eines Individuums liegt grundsatzlich in dem Aspekt, dass der Lesende auf dem Wege der Identitatsfindung begleitet und unterstutzt wird. Literatur erfordert eine intensive emotionale und kognitive Auseinandersetzung mit ihren Inhalten. Das lesende Individuum wird in die dargestellte Welt einbezogen und erfahrt eine Forderung seiner Mundigkeit und seiner Fantasie. Werte und Normen werden genauso weitergegeben wie Problemlosestrategien und Erfahrungen aus der menschlichen Interaktion. Des Weiteren etablieren sich durch den Prozess der Enkulturation im Individuum elementare Kulturtechniken.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

SOZIALISATION BEGRIFFSKLÄRUNG
3
LITERARISCHE SOZIALISATION
7
LITERARISCHE SOZIALISATION IN DER KINDHEIT
10
LITERARISCHE SOZIALISATION IN DER GRUNDSCHULE
13
Unterricht
21
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

90-er Jahren akademische Texte Analysen Aspekt Begriff der literarischen Begriffsklärung behandelt bestimmte beziehen Cornelia Rosebrock bemerkt Dahrendorf Darstellung des Kindes definiert entwickelt Entwicklung Erwachsenen Erziehung Erziehungswissenschaft Fähigkeit Familie Familienordnung Fibel Figuren Fragestellungen frühen Funktion ganzheitlich geht genauso Gerhard Melzer Gesellschaft GRIN Verlag Grund Happy End Hartmut Eggert/Christine Garbe Helmut Fend Heranwachsen Herkunft Identität durch Literatur Identitätsfindung Individuen Individuum Institution Schule Interaktion Jahren des 20 Jugendliteratur Kinderbücher dargestellt Kinderliteratur kindlichen klassischen Kanon Kleinkindalter konnotiert Konzepte Kritik kritisiert kulturelle Leseerfahrung Leselust Lesemotivation Lesende Lesens Willen Lesesozialisation Literarische Sozialisation entstand literarischer Bildung Literaturpädagogik Literaturunterricht Literaturvermittlung muss Mutter-Kind neue Medien Nicole Just Identität Normen Ödipalisiertes Lesen Phase Printmedien Prozess psychoanalytischen Reproduktion Reproduktionsfunktionen Rezeption Rezipienten Rolle Rollenvorstellung Rüdiger Steinlein Schnittmengen Schulische Sozialisation Schulsysteme Seite der Literaturwissenschaft sozialen Erwartungen Sozialisation durch Literatur Sozialisationsfeld sprachliche Sozialisation stellt Symbiotisierendes Lesen symbolischen Kastration Textanalyse Unterricht verwendet unterschiedlichen Untersuchungen Vater Verhalten Verhaltensweisen völlig Weinheim und Basel Welt Werner Helsper

Bibliographic information