Identitätsbildung bei Kindern aus bilingualen Familien

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 64 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Padagogik - Interkulturelle Padagogik, Note: "sehr gut," FernUniversitat Hagen (Erziehungswissenschaft ), 36 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Entlang von Sprachgrenzen hat es schon immer bilinguale Ehen gegeben, und somit auch zweisprachig aufwachsende Kinder. Im heutigen Zeitalter der zunehmenden Mobilitat, der weltweiten Migrationsbewegungen und weltumspannenden Kommunikation steigt die Zahl der bilingualen, binationalen und bikulturellen Eheschliessungen. So leben gegenwartigen Schatzungen zufolge in der Bundesrepublik sieben Millionen Familien, deren Mitglieder einen unterschiedlichen kulturellen, ethnischen und damit auch sprachlichen Hintergrund haben. Diese Zahl ist tendenziell immer noch steigend, und somit steigt auch die Anzahl der Kinder, die in einer zweisprachigen und bikulturellen Situation aufwachsen. In der vorliegenden Arbeit wird die Frage behandelt, inwiefern der bilinguale familiare Hintergrund die Identitatsbildung von Kindern oder Jugendlichen beeinflusst, und zwar von Kindern und Jugendlichen, die von Geburt an zwei verschiedenen Sprachen ausgesetzt sind. Im Folgenden wird die Frage behandelt werden, inwiefern der bilinguale familiare Hintergrund die Identitatsbildung von Kindern oder Jugendlichen beeinflusst, und zwar von Kindern und Jugendlichen, die von Geburt an zwei verschiedenen Sprachen ausgesetzt sind, deren Eltern also zwei verschiedene Muttersprachen besitzen. Dabei wird es unumganglich sein, dem Begriff der Kultur und der kulturellen Zugehorigkeit ein grosses Gewicht beizumessen, heisst doch bilingual aufwachsen auch bikulturell aufwachsen. Es ist zwar moglich, in einer bikulturellen Situation monolingual aufzuwachsen, so beispielsweise wenn beide Elternteile Spanisch sprechen, die Mutter aber Spanierin und der Vater Chilene ist, aber es ist unter den obengenannter Voraussetzungen nicht moglich, dass ein Kind zweisprachig in einer monokulturellen familiaren
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

EINLEITUNG
3
IDENTITÄT ZWISCHEN ZWEI KULTUREN BÜRDE UND CHANCE
14
BILINGUALITÄT ALS CHANCE
21
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Adoleszenz Aleemi Anomie Aspekte aufgrund Begriff beiden Kulturen beispielsweise bestimmte Kultur Bezug Bikulturalität bikulturell Aufwachsende Bikulturelle Identitätskonzepte bikulturellen Familien bikulturellen Situation bilingual Aufwachsender bilingual-bikulturell Bilingualism Binational Blocher Braunshausen Definition Denken deutsch doppelte sprachliche Elternteils Erikson Ethnic ethnische Identität Ethnozentrismus Faktoren familiäre Familien GRIN Verlag Frankfurt am Main Fuchs-Heinritz Gruppen Hamers/Blanc 2000 Heimatgefühl Heranwachsender Hintergrund Ich-Identität Identitätsbildung bei Kindern Identitätsdiffusion Identitätskrise individuellen Individuum jeweiligen Johanus Khounani Kinder und Jugendlichen Kindern aus bilingualen Koch kommt zum Schluss Kompetenz kulturelle Zugehörigkeit kulturellen Identität kulturellen Unterschiede Language Larcher Mahlstedt 1996 meisten Meyer modernen Gesellschaften modernen westlichen moderner Identität monokulturellen Familien monolingual multikulturelle Gesellschaft Multikulturelle Handlungsfähigkeit nationalen negative Auswirkungen Person politische Positive Auswirkungen psychosoziale Regitz Rollen Sapir Sapir-Whorf-Hypothese Schweiz Schwierigkeiten Soziale Identität soziale Umwelt Sprache und Kultur Sprachgemeinschaften sprachliche und kulturelle Toleranz traditionellen Gesellschaft Weltoffenheit Whorf zentral zitiert nach Brohy zitiert nach Hamers/Blanc zufolge zwei Kulturen zwei verschiedenen Kulturen zwei verschiedenen Sprachen zweisprachig aufwachsende Kinder

Bibliographic information