Identitätsfindung und Sozialisationsprobleme ausländischer Jugendlicher: Dargestellt am Beispiel türkischer und italienischer Jugendlicher in Deutschland

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 12, 2007 - Education - 30 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Stuttgart, früher: Berufsakademie Stuttgart (BA Sozialwesen), 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit der vorliegenden Arbeit möchte ich der Frage nach der Identitätsentwicklung ausländischer Jugendlicher nachgehen. Durch meine Arbeit in einem Jugendhaus mit offenem Treff habe ich häufig mit ausländischen Jugendlichen zu tun. In einigen Gesprächen und Konfliktsituationen inklusive der Lösungsstrategien der Jugendlichen fiel mir immer wieder auf, wie schwer sich doch viele ausländische Jugendliche damit tun, sich in die deutsche Gesellschaft einzugliedern. Trotzdem ist bei den meisten ausländischen Jugendlichen der Wunsch da, ihr Leben in Deutschland, und zwar nicht nur in den jeweiligen Landesgruppierungen, zu verbringen. Warum entstehen diese Probleme? Wieso fallen türkische Jugendliche (zum Teil ja bereits in Deutschland geboren) oft durch Schulprobleme, durch Sprachschwierigkeiten auf und haben einen geringen Anteil an weiterführenden Bildungsbetrieben? In diesem Zusammenhang muss der Begriff der Identität fallen. Wie verläuft die Identitätsfindung bei ausländischen Jugendlichen, in welcher der beiden Kulturen werden sie primär sozialisiert und welche Probleme entstehen dabei? Besonderes Augenmerk lege ich auf die Problematiken der türkischen und italienischen Jugendlichen. Da sie die größte Bevölkerungsgruppe der Ausländer in Deutschland darstellen und über diese Bevölkerungsgruppe die meisten wissenschaftlichen Arbeiten existieren, halte ich diese Wahl für sinnvoll. Um diesen Themenkomplex anzugehen, möchte ich zunächst auf allgemeine Identitätsbegriffe zu sprechen kommen. Dabei möchte ich genauer auf die Einflüsse in der Identitätsentwicklung, auf Identitätsinhalte und auf Identitätskrisen eingehen. Es kommen vor allem die Theorien und Modelle von Mead, Rosenberg und Erikson zum Tragen. Im zweiten Schritt stelle ich dann speziell die Identitätsfindung und Identitätsproblematik ausländischer Jugendlicher dar. Untersucht wird die Chance der Assimilation der Jugendlichen aufgrund ihres Einreisezeitpunktes nach Deutschland. Weiter ist der Begriff der kulturellen Identität Thema. Eine weiterer Ansatz ist die Frage nach der Rolle der Muttersprache im Zusammenhang der Identitätsfindung. Anschließend möchte ich kurz auf geschlechtsspezifische Probleme türkischer Jugendlicher eingehen. Im dritten Kapitel geht es um das Verhältnis zwischen deutschen und türkischen Jugendlichen. Welche Begegnungsstätten gibt es? Welche Freizeitaktivitäten sind charakteristisch? Was denken deutsche und ausländische Jugendliche voneinander? [...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Adoleszenz ähnlich Lil Akkulturation Angst Anhang Assimilation Atabay ausländische Jugendliche voneinander ausländischen Familien ausländischen Freunden gemischt Basispersönlichkeit beiden Kulturen Bereichen Berufsausbildung Besuch im Jugendzentrum besuchen Urlaubsreise Musikmachen/Band Bezugsgruppen Boos-Nünning Computer arbeiten/spielen Feiern/Partys deutsche und ausländische deutschen Freunden Diskobesuche Sport eher eigene Identität Einschätzung des Ausländeranteils Enkulturation Frage Freizeitaktivitäten Freizeitgestaltung Freunden mit ausländischen gemischten Gruppen gleichaltrige deutsche häufigen Kontakt Hause quatschen Heimat Heimatland hoch gerade richtig Identitätsdiffusion Identitätsentwicklung Integration italienische und türkische italienischen Jugendlichen Jugendalter Jugendliche muss Jugendzentrum Konzertbesuche Hausaufgaben/Lernen jungen Italiener KAPITEL 4.4 Kategorien Kinder Kneipen besuchen Urlaubsreise Kontakt mit Ausländern kulturelle Identität kulturelle Rolle Kulturschock meist Migrationshintergrund Münchmeier Musikmachen/Band zu Hause Muttersprache Neuenschwander Otyakmaz persönliche Pubertät richtig zu niedrig Rumhängen Spazierengehen Einkaufsbummel Schäfers Sexualmoral Shell Jugendstudie soziale Interaktionen sozialen Identität sozialen Rolle Sozialisation sozialisationstheoretische Spazierengehen Einkaufsbummel Besuch stärker Türkei Türkische Mädchen überhaupt keinen Kontakt Unterschiede verbringen Verhältnis zwischen deutschen viele Ausländer vielen türkischen Jugendlichen weitaus

Bibliographic information