Ignaz Denner

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 66 pages
0 Reviews
Klassiker aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, -, Sprache: Deutsch, Abstract: Vor alter, langst verflossner Zeit lebte in einem wilden einsamen Forst des fuldaischen Gebiets ein wackrer Jagersmann, Andres mit Namen. Er war sonst Leibjager des Herrn Grafen Aloys von Vach gewesen, den er auf weiten Reisen durch das schone Welschland begleitet und einmal, als sie auf den unsichern Wegen in dem Konigreich Neapel von Strassenraubern angefallen wurden, durch seine Klugheit und Tapferkeit aus grosser Lebensgefahr gerettet hatte. In dem Wirtshause zu Neapel, wo sie eingekehrt waren, befand sich ein armes, bildschones Madchen, die von dem Hauswirt, der sie als eine Waise aufgenommen, gar hart behandelt und zu den niedrigsten Arbeiten in Hof und Kuche gebraucht wurde. Andres suchte sie, so gut er sich ihr verstandlich machen konnte, mit trostreichen Worten aufzurichten, und das Madchen fasste solche Liebe zu ihm, dass sie sich nicht mehr von ihm trennen, sondern mitziehen wollte nach dem kalten Deutschland. Der Graf von Vach, geruhrt von Andres' Bitten und Giorginas Tranen, erlaubte, dass sie sich zu dem geliebten Andres auf den Kutschbock setzen und so die beschwerliche Reise machen durfte. Schon ehe sie uber die Grenzen von Italien hinausgekommen, liess sich Andres mit seiner Giorgina trauen, und als sie dann nun endlich zuruckgekehrt waren auf die Guter des Grafen von Vach, glaubte dieser den treuen Diener recht zu belohnen, da er ihn zu seinem Revierjager ernannte. Mit seiner Giorgina und einem alten Knecht zog er in den einsamen rauhen Wald, den er schutzen sollte wider die Freijager und Holzdiebe. Statt des gehofften Wohlstandes, den ihm der Graf von Vach verheissen, fuhrte er aber ein beschwerliches, muhseliges, durftiges Leben und geriet bald in Kummer un
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2009)

German writer, composer, and painter ErnstTheodor Amadeus Hoffman was born in Konigsberg, Prussia in 1776. After beginning a career in the law, Hoffman turned to music, working as a conductor, music director, and critic, and later composing a ballet, an opera, and other works. He established himself as a writer with the four-volume story collection Phatasiestucke in Callier Manier (Fantasy Stories in the Manner of Callot), which was published in 1814-1815. Even though he published several novels and story collections, including Nachtstucke (Hoffman's Strange Stories, 1817) and Die Serapionsbruder (The Serapion Brethren, 1819-1821), Hoffman continued to support himself as a legal official in Berlin. This struggle between artistry and bureaucracy is played out in many of his works. Hoffman died of progressive paralysis in 1822.

Bibliographic information