Illegale Migration - Ablauf eines potentiellen Flüchtlings-Lebens

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 72 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1 (sehr gut), Frankfurt University of Applied Sciences, ehem. Fachhochschule Frankfurt am Main (Fachbereich 4: Soziale Arbeit und Gesundheit ), Veranstaltung: Grundlagensemiar Sozialarbeit, 34 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Kapitel meiner Hausabeit zum Thema 'Illegale Miration' orientieren sich an den chronologischen Ablauf eines potentiellen Flüchtlings-Lebens. Zunächst wird die Flüchtlingssituation und die europäishe Abschottungpolitik an den EU-Außengrenzen thematisiert. In diesem Zusammenhang ist zum einem Darstellung der Polizeibehörden und anschließend die Darstellung von Flüchtlings- und Menschenrechtsorganisationen zu erfahren. Im nächsten Kapitel wird die Situation von 'illegalen' MigrantInnen und Flüchtlingen in Deutschland beschrieben. Diesbezüglich beziehe ich mich zunächst auf das Buch mit dem Titel 'Illegale Migration' des Herausgebers E. Eichenhofer. Daraufhin werden erneut die diesbezügliche Darstellung von Flüchtlings- und Menschenrechtsorganisationen aufgezeigt. Im Zusammenhang mit dem Flughafenverfahren werde ich einen kleinen (schriftlichen) Einblick in das Aufnahmelager Frankfurter Flughafen gewähren, wo ich im Rahmen meiner Studienarbeit eine Exkursion hatte. Im Anschluß daran komme ich zu dem Kapitel mit dem Thema 'Abschiebehaft und Abschiebemaßnahmen', wobei in diesem Kontext wiederum die Flüchtlingssituation in den Flugzeugen, - die für die Abschiebemaßnahmen verwendet werden-, sowie die Flüchtlingssituation in den Ländern, - in denen die Flüchtlinge abgeschoben werden -, kurz erwähnt wird.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 4 - Keiner der vertragschließenden Staaten wird einen Flüchtling auf irgendeine Weise über die Grenzen von Gebieten ausweisen oder zurückweisen, in denen sein Leben oder seine Freiheit wegen seiner Rasse, Religion, Staatsangehörigkeit, seiner Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen seiner politischen Überzeugung bedroht sein würde.
Page 8 - Die Union beruht auf den Grundsätzen der Freiheit, der Demokratie, der Achtung der Menschenrechte und Grundfreiheiten sowie der Rechtsstaatlichkeit; diese Grundsätze sind allen Mitgliedstaaten gemeinsam.
Page 4 - Auf die Vergünstigung dieser Vorschrift kann sich jedoch ein Flüchtling nicht berufen, der aus schwerwiegenden Gründen als eine Gefahr für die Sicherheit des Landes anzusehen ist, in dem er sich befindet, oder der eine Gefahr für die Allgemeinheit dieses Staates bedeutet, weil er wegen eines Verbrechens oder eines besonders schweren Vergehens rechtskräftig verurteilt wurde.
Page 20 - Die Entscheidungen des Bundesamtes sind zusammen mit der Einreiseverweigerung von der Grenzbehörde zuzustellen. Diese übermittelt unverzüglich dem zuständigen Verwaltungsgericht eine Kopie ihrer Entscheidung und den Verwaltungsvorgang des Bundesamtes.
Page 20 - Dem Ausländer ist die Einreise zu gestatten, wenn 1 . das Bundesamt der Grenzbehörde mitteilt, daß es nicht kurzfristig entscheiden kann, 2. Das Bundesamt nicht innerhalb von 2 Tagen nach Stellung des Antrages über diesen entschieden hat oder 3.
Page 20 - Lehnt das Bundesamt den Asylantrag als offensichtlich unbegründet ab, droht es dem Ausländer nach Maßgabe der §§34 und 36 Abs.
Page 6 - Das neue Grenzregime am Bug - Der polnische Osten und die PHARE-Programme"; in: "Bürgerrechte & Polizei/CILIP 73 (3/2002)"). Hinsichtlich der technischen Hilfsmittel, müsse das Projekt 'PHARE 2001

Bibliographic information