Im Haus der Sprache wohnen: Wahrnehmung und Theater im Fremdsprachenunterricht

Front Cover
Walter de Gruyter, Jan 1, 2003 - Language Arts & Disciplines - 544 pages
0 Reviews

Ausgangspunkt der vorliegenden Studie ist ein zentrales Paradox des kommunikativen Fremdsprachenunterrichts: Das Lernziel der kommunikativen Kompetenz ist ein Ideal geblieben, meist entwickelt sich nur eine Minderheit schulischer Fremdsprachenlerner zu engagiert in eigener Sache Kommunizierenden, zu kompetenten und konversationell flexiblen Sprechern. Diese negative Bilanz wird im theoretischen Teil unter zwei sich ergänzenden Gesichtspunkten hinterfragt: dem der Interaktion und dem der Kognition. Zum einen ist die starre schulische Gesprächslogik mit ihren vorhersehbaren Abläufen dem Spracherwerb nicht gerade förderlich, zum andern werden im gesteuerten Fremdsprachenunterricht die Regelhaftigkeiten kognitiver Selbstorganisation und die Erkenntnisse der Zweitsprachenerwerbsforschung systematisch außer Acht gelassen. In den Praxisteilen werden schrittweise aufbauende Modelle eines aisthetisch-ästhetisch orientierten Fremdsprachenunterrichts vorgestellt: Es sind Übungen und Experimente zur visual literacy, zur Gehörsensibilisierung und zur Theaterarbeit; sie erlauben ein entwicklungsproximales Vorgehen und stimulieren die natürlichen Erwerbsmechanismen. So wird die Kreativität des Fremdsprachlers zu einer Ressource, die nicht nur dem eigenen Lernen zugute kommt, sondern der kulturerzeugenden Dynamik insgesamt. Es entsteht eine Kommunikationskultur sui generis, die erst die Bedingungen für Kommunikation schafft: Nähe, Kooperation, Solidarität.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

51 Das Musikerleben und seine Verbalisierung
245
Frédéric Chopin Prélude op 28 Nr 15 in DesDur Regentropfen
256
53 Frère Jacques
262
6 Klingende Porträts
278
62 Tu me suis Marie Les Reines Prochaines
290
63 Angela ist ein AnglerAngela ist ein Engel Namenvariationen
295
7 Faszination des Sprachklangs
301
72 Stimmgesten und Bedeutungsschatten Luciano Berio
308

23 Wirklichkeiten und Interkulturalität
65
Teil II Der Mensch ist ein Augentier
77
1 Einleitung
79
11 Das Umfeld
81
12 La terre est bleue comme une orange Zur fremdsprachlichen Kreativität
87
2 Thesen und Einstiegsübung
99
Durch das Fenster
100
3 Weiterführende Übungen zur visuellen Wahrnehmung
109
32 Der weite Blick
115
33 Experimente zu Wahrnehmung und Sprache
116
34 Kulturgeschichtlicher Exkurs zur Entwicklung des Sehens
121
35 Augenprotokoll
123
Was man mit einem Text machen kann und wie es so schön ist
131
Theoretische Überlegungen
137
42 Sehen Erkennen und Benennen
142
43 Wahrnehmungssensibilisierung im Fremdsprachenunterricht
148
Seh und SchreibEtüden
153
52 Schritte zum Bildverstehen
155
53 Bilder demontieren
162
6 Die Konstruktbildungskompetenz entwickeln
166
Die Welterzeugungsmaschine
183
7 Beobachter von vorne betrachtet
187
Teil III Gehörsensibilisierung
197
1 Der mehrdimensionale Wahrnehmungsraum
199
2 Hören ist Fühlen ist Sehen Resonanz und Synästhesie als Facetten eines integrativen Hörkonzepts
207
21 Hörertypologien und Hörkonzept
211
22 Wahrnehmungsschulung und ästhetische Erziehung
215
3 Umwelthören
221
32 Probleme bei der Umsetzung von Höreindrücken
224
33 In meinem Zimmer im Hauptquartier des Lärms Eine Performance
227
4 Komponierte Klanglandschaften
230
41 Wave in Worten
231
42 Abläufe und Aufgabenstellungen
235
43 Techniken und Hilfsmittel
237
5 Atmosphärisches Stimmung Gefühl
244
8 Gruppenimprovisation
311
Teil IV Theater im Theater im Theater Eine Unterrichtsdramaturgie in fünf Akten
319
0 Vorbemerkung
321
1 Einleitendes
324
11 Fremdsprache ist Rollensprache ist Kunstsprache ist Theatersprache
327
12 Zusammenfassende Charakterisierung des Ansatzes
334
Einstimmung
339
21 Gedichtchoreographie
340
22 Textdramatisierung
346
23 Bild und Visualisierung als Anstoß zur szenischen Improvisation mit einem Exkurs zu Stanislawskis System
353
Vom szenischen Lesen zum interaktionalen Sprechen
362
25 ALLES ist TheaterTHEATER ist alles
372
OneWomanShow
402
Das Stück wird angezettelt
410
Die Schauspieler auf der Suche nach den Personen
412
Der Schauspieler zwischen Ich und NichtIch
426
34 Die fremdsprachige Persona als Ausdruck eines möglichen Selbst
431
35 Das magische Alsob des Fremdsprachlers
437
Theaterwerkstatt und Aufführung
445
ACHTUNG FERTIG LOS
447
Das Verwandlungspotenzial des Spiels
452
43 Prozesse der Textproduktion und Textverarbeitung
456
Ausklang
472
Fremdsprachenerwerb und Identität
483
1 Absichtserklärung
485
2 Narrative Identität
488
3 Die Bedingungen von Kommunikation
493
31 Eine egalitäre bikulturelle Kommunikationskultur
497
die Genese sinnhafter Identität Meuter
504
33 Identitätsprojekte
508
34 Sprachenlernen ist Wunscherfüllung
512
Literatur
514
Discographie
537
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information