Im Zeichen des zweischneidigen Schwertes: eine Analyse und Deutung des deutschen Zeitgeistes

˹
BoD Books on Demand, 2000 - 175 ˹
Der gegenwärtige Zeitgeist in Deutschland ist gekennzeichnet durch eine Fülle von Tabus, von Denk- und Redeverboten ergänzt durch Lebensorientierungen, die Erlebnis- und Genußsucht, Egozentrik und Verantwortungslosigkeit beinhalten. Als Folge davon entstehen Fronten und Gräben in der Gesellschaft, die sich als tiefgreifendes und bedrohliches Problem erweisen. Die Kommunikationsfähigkeit nimmt ab und Aggressionen werden freigesetzt. Viele Zeitgenossen geraten in einen Strudel von Ereignissen, denen sie hilflos gegenüberstehen, weil sie sie nicht durchschauen. Hier setzt nun dieses Buch ein, indem versucht wird, den Zeitgeist als geschlossenes System darzustellen, dessen innere Gesetzmäßigkeiten aufgezeigt werden können; denn ein echtes Verstehen aus den inneren Gesetzmäßigkeiten heraus ist eine wichtige Voraussetzung, um mit den Problemen fertig zu werden. Das Nichtdurchschauen der Zeitverhältnisse in ihrer verwirrenden Vielfalt bewirkt bei den Menschen eine seelische Destabilisierung, die durch das Lesen dieses Buches überwunden wird. Unsere Gegenwart steht "Im Zeichen des zweischneidigen Schwertes", das eine Scheidung der Geister bewirkt. Der erste Teil des Buches analysiert die Zeitverhältnisse und beleuchtet damit die Exoterik der Zeit, wobei im zweiten Teil die Analyseergebnisse des ersten Teils gedeutet werden. Damit stellt der zweite Teil die Esoterik der Zeit dar, indem er ihre Innenwelt ausleuchtet. Ergebnis der Untersuchung ist, daß der sich wissenschaftlich und aufklärerisch gebärdende Zeitgeist den Charakter einer Pseudoreligion angenommen hat, die sich als exaktes Gegenbild zum Christentum erweist.
 

Դ繨ҡ - ¹Ԩó

辺Ԩó 觢ŷ

˹ҷ͡

Prolog
13
Was ist eigentlich in Deutschland los?
20
G ibt es einen deutschen Bürgerkrieg?
49
äffen und Kriegsschauplätze 6 1
61
Bügerkriegsszenario
62
Schlüssel und Kampf begriffe
63
Moral als Waffe
67
Kriegsschauplatz Schule
68
Kultur der Distanzlosigkeit
84
Wahrheit und Freiheit
85
Freiheit und Gleichheit
87
Ist Neid eine Krankheit?
90
Sexualität und Religion
93
Zwei Menschentypen?
96
3i derAufklärung zum A ntich ristentu m
98
Die Aufklärungsströmung
105

Öffentliche Kampagnen
70
Mobbing
71
Kampf um die Leitbilder
72
Kampf mit geistigen Waffen
73
ufderSuche nach dem Ich U 1 Was ist der Mensch?
74
Menschen ohne Ich?
80
Die Kulturrevolution von 1968
108
AntiChristentum
111
Kulturelle Kippvorgänge
113
Marsch in die Sklaverei?
116
Statt Aufklärung AntiChristentum?
119
ԢԷ

շ辺

˹ iv - Jede Zeit, jede Kultur, jede Sitte und Tradition hat ihren Stil, hat ihre ihr zukommenden Zartheiten und Härten, Schönheiten und Grausamkeiten, hält gewisse Leiden für selbstverständlich, nimmt gewisse Übel geduldig hin. Zum wirklichen Leiden, zur Hölle wird das menschliche Leben nur da, wo zwei Zeiten, zwei Kulturen und Religionen einander überschneiden.

ǡѺ (2000)

Peter Gerdsen ist emeritierter Professor der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg. Seine Fachgebiete umfassen Theoretische Nachrichtentechnik, Digitale Signalverarbeitung und -übertragung sowie Kommunikationssysteme. Neuere Veröffentlichungen sind: Eine Erde ohne Himmel wird zur Hölle 2013 und Das moralische Kostüm geistiger Herrschaft 2013.

óҹء