Image als zentrale Kategorie für PR-theoretische Ansätze

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 64 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Theorien, Modelle, Begriffe, Note: 2,0, Technische Universitat Dresden, Veranstaltung: Theorien der PR, 27 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Von "Image" ist oft die Rede - aber es mangelt an theoretischer Abstraktion und Klarheit am Begriffsinhalt. Die vorliegende Arbeit beleuchtet "Image" aus verschiedenen Blickwinkeln und Fachdisziplinen - und stellt die Bedeutung fur theoretische Grundlegungen zur PR/Offentlichkeitsarbeit heraus., Abstract: For years, I have asked students not to use the term in my public relations classes. Whenever a student would use the term in a paper or exam, I circled it with the comment, 'Whatever that means '"(1) Grunigs Ablehnung des Imagebegriffs unter dem Verweis auf seine Vieldeutigkeit kennzeichnet das Unbehagen, das Public Relations(2)-Theoretiker bis heute gegen ihn hegen. Das verwundert um so mehr, wenn man die Vielzahl von theoretischen PR-Ansatzen betrachtet, die Image" als zentrale Zielkategorie ansehen(3). Theorien, als eine Gesamtheit logisch zusammenhangender Urteile uber Teile der Realitat, setzen Begriffsdefinitionen voraus, um Klarheit uber den Forschungsgegenstand zu schaffen und Kommunikation daruber zu ermoglichen(4). Wenn also Image" als zentrale Kategorie fur PR-theoretische Ansatze angesehen wird, dann sollte zunachst der Begriff als solcher beleuchtet und in seinen Facetten betrachtet werden. Diesen Ansatz verfolgt diese Arbeit. Es wird zu zeigen sein, aus welchen Perspektiven der Imagebegriff semantische und heuristische Bedeutungskraft beziehen kann, um fur eine bislang nicht existierende Imagetheorie im Rahmen der kommunikationswissenschaftlichen Beschaftigung mit PR fruchtbar gemacht werden zu konnen. Dazu wird ein moglichst breiter Bezugsrahmen aufgespannt, um den vielfaltigen Bedeutungsdimensionen, die Praktiker wie Theoretiker dem Begriff aufgeburdet haben, gerecht zu werden. Ausgehend von einer ba
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Inhaltsverzeichnis
3
Diskussion
24
Literatur
27
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abgrenzung Alvesson Ansätze GRIN Verlag Armbrecht u. a. Aspekt Ausdifferenzierung Autoren Avenarius Bedeutung Begriff Begriffsverständnis Bentele betrachtet Betrachtung Bezugsgruppen Bild Boulding Corporate Image dargestellt Darstellung darüberhinaus Dienstleistungsgesellschaft Dimension diversifizierten emotionalen Erfahrungen erst Existenz fiktionale Fremdbild funktional fuzziness Gegenstand geht gesellschaftliche Glaubwürdigkeit Herbst heuristische Image als zentrale Image und PR Imagebegriff Imagefacetten Imagekonstruktion Imagetheorie Informationen Informationsflut Informationsgesellschaft Inhalte Institutionen instrumentell Journalismus Journalisten Kategorie für PR-theoretische kognitive Kommunikationsprozess Kommunikationswissenschaft Komplexität Konnotationen Konstrukte Konstruktivismus Kunden langfristige letztlich linguistischen marktliche Mediatisierte Medien Medienwirklichkeit Meinungsgegenstand Menschen Merten u. a. negative Konnotationen Objekte objektiven Oeckl öffentlichen Kommunikation Öffentlichkeitsarbeit Organisation Person Perspektive auf Images Pflaum&Pieper 1993 politikwissenschaftliche politischen Kommunikation PR-Praktiker Praktiker-Literatur Produkte Prozess Public Relations Publikum Realität Rezipienten Schemata schwer semiotische sieht sollen sowie sozialen stark Stelle strategische Strukturen Strukturhomologie Symbolische Handlungen Symbolpolitik symmetrische systemtheoretisch Teilsysteme tendenziell Themen theoretischen Trend unsere Unternehmen Unternehmenskommunikation verkürzten Vertrauen Vorstellungen Vorstellungsbild Wahrnehmung weitere wichtige Wirklichkeitsbezug Wissenschaftsdisziplinen zentrale Kategorie

Popular passages

Page 9 - bewusste, geplante und dauernde Bemühen, gegenseitiges Verständnis und Vertrauen in der Öffentlichkeit aufzubauen und zu pflegen.
Page 13 - Prozess intentionaler und kontingenter Konstruktion wünschenswerter Wirklichkeiten durch Erzeugung und Befestigung von Images in der Öffentlichkeit.
Page 8 - die Gesamtheit aller Vorstellungen, die ein Mensch oder eine Gruppe von Menschen mit einem Meinungsgegenstand verbindet.
Page 10 - Vorstellungsbild, das sich als eine Summe von Meinungen, Vorurteilen, Erfahrungen oder Erwartungen bei einzelnen oder Gruppen oder der Öffentlichkeit über eine natürliche oder juristische Person oder irgendein anderes Objekt entwickelt hat
Page 3 - Hunt, 1984), unless I put it in quotation marks to suggest that I did not know what the term really means. For years, I have asked students not to use the term in my public relations classes.
Page 19 - ... gain if they play the game right. Public relations is a tool by which organizations and competing groups in a pluralistic system interact to manage conflict for the benefit of all.
Page 19 - Whether you consciously do something about it or not, your organization will have a definite corporate image", während der Ökonom Boulding 1956 davon ausging, dass "lmage is an important intermediary, if not dominating, factor in most processes".
Page 13 - Ein Image unterscheidet sich von einer Einstellung, weil es kein subjektives, sondern ein soziales Konstrukt darstellt, an dem sich der einzelne orientieren kann.
Page 17 - Management is to a large degree a matter of .window-dressing' and communicating messages which lead to the anchoring of...

Bibliographic information