Imagination und Suggestion in der Psychotherapie: Ein ‹berblick

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 36 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Psychologie - Beratung, Therapie, Note: sehr gut, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Fantasie, Vorstellungskraft oder Beeinflussung begegnen uns im Alltag uberall und auf vielfaltige Weise: Zum Beispiel bei Kindern, die sich im Spiel in Pferdchen verwandeln, bei dem Parchen, das bei einem Glas Wein uberlegt, was es mit dem eventuell anstehenden Geld aus dem Lotto-Jackpot machen wurde, oder beim gezielten Griff im Supermarkt nach einem bestimmten Waschmittel, das weisser wascht," als andere. Fantasie und Vorstellungsvermogen (Imagination) konnen uns beflugeln oder auch hemmen. Sie wirken, wie auch Beeinflussungen (Suggestionen), wie von Zauberhand im Unbewussten, konnen aber auch bewusst eingesetzt werden und dabei zielgerichtet wirken. Wie die bei den meisten Menschen von Geburt an vorhandene Fahigkeit, zu imaginieren oder suggestibel zu sein, in der klinischen Psychologie und Psychiatrie therapeutisch eingesetzt wird, ist Gegenstand der vorliegenden Arbeit

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information