Imitation von Auslandsmarkteintritten: Eine empirische Analyse anhand der Markteintritte deutscher Unternehmen in Mittel- und Osteuropa

Front Cover
Springer-Verlag, Nov 5, 2007 - Business & Economics - 111 pages
0 Reviews
Susanne Krenn untersucht, inwieweit die Entscheidung zum Eintritt in einen neuen Auslandsmarkt auf gesellschaftlich-soziologisch motivierter Nachahmung beruht. Sie analysiert, wie sich Markteintrittsentscheidungen anderer Unternehmen auf die Entscheidungen eines Unternehmens auswirken und welche der unterschiedlichen Gruppen von Unternehmen, z. B. durch Vorstands- und Aufsichtsratsverflechtungen verbundene Unternehmen, als mögliche Vorbilder dienen.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Erklärungsansätze für imitatives Verhalten
7
Hypothesen
23
Daten und Methoden 43
42
Tabellenverzeichnis
44
Ergebnisse
65
Zusammenfassung und Ausblick
89
Anhang
108
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Abrahamson Academy of Management Administrative Science Quarterly Agglomerationsvorteile ähnlichen angesehener Unternehmen Anzahl an Eintritten Asaba Aufsichtsrat Aufsichtsratsverflechtungen Auslands Auslandsmarkteintritte beeinflusst beispielsweise bereits bestimmten Auslandsmarkt bestimmtes Land betrachteten Unternehmens betrachtetes Land Bikhchandani Branchenkollegen daher Davis und Greve Deskriptive Statistik deutschen Aktiengesellschaften Deutschen Börse Diffusion direkten Direktinvestitionen diskret-zeitlichen Einfluss eingetretenen Unternehmen empirische Entscheidung Entscheidungsträger Ereignisanalyse erfolgreicher Unternehmen erfolgte Ergebnisse Erklärung ersten Externalitäten Folgenden Galaskiewicz Gastland geographischen Gesamtmodell gesellschaftlich-soziologisch gleichen Branche Greve Handlungen häufig Haunschild und Beckman Haveman Henisz Herdenverhalten höhere Hypothesen Imitation imitatives Verhalten Informationen Institutional Investor interlocks Jahr Knickerbocker Koeffizienten konnte Kontakt Kontrollmodell Kontrollvariablen Manager Markt Markteintritt Markteintrittsentscheidung Markteintrittswahrscheinlichkeit Mizruchi Modell Multikollinearität Nachahmung neuen Auslandsmarkt OECD Oligopolen Ostblocks Positive Externalitäten Referenzgruppe Region Rosenkopf Shapiro signifikant sozialen Standardfehler stark Tabelle ternehmen ThyssenKrupp Tschechien unabhängigen Variablen Unternehmen der gleichen Unternehmen der Stichprobe Unternehmen einer Branche untersuchten Untersuchungszeitraums verbundene Unternehmen Verflechtungen verschiedenen Volkswagen Vorgehensweise Vorstands Wahrscheinlichkeit Wettbewerbsüberlegungen Zahl an Markteintritten zunehmender

About the author (2007)

Dr. Susanne Krenn promovierte bei Prof. Dr. Rolf Bühner am Lehrstuhl für Organisation und Personalwesen der Universität Passau. Sie ist als Personalreferentin bei der KSB Aktiengesellschaft, Frankenthal, tätig.

Bibliographic information