Eigenheimrente. Immobilienerwerb zur Altersvorsorge

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 18, 2009 - Business & Economics - 88 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,7, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Veranstaltung: Immobilienmanagement, 114 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die hohe Bedeutung einer zusätzlichen Altersvorsorge zu der gesetzlichen Rentenversicherung gilt in der Praxis und der Literatur weitestgehend als unumstritten. Daher wird in der Arbeit zunächst aufgezeigt, welchen Stellenwert individuelle Vorsorge für das Alter in der Zukunft haben wird. Es bestehen die Möglichkeiten der zusätzlichen freiwilligen betrieblichen sowie der privaten Altersvorsorge. Im Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit steht der Immobilienerwerb zur Altersvorsorge. Zur Vollständigkeit werden im Verlauf dieser Arbeit die betriebliche Altersvorsorge sowie weitere gängige Alternativen einer zusätzlichen privaten Altersvorsorge kurz erläutert. Mit der Einführung der Eigenheimrente soll die Altersvorsorge durch Einbeziehung der eigengenutzten Immobilie gefördert werden. Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Beantwortung der Fragen, welche Möglichkeiten zur Altersvorsorge die Eigenheimrente dem Einzelnen bietet. Weiter wird analysiert, in wieweit sich die Eigenheimrente für den Einzelnen lohnt und wie die individuelle Förderung aussieht. Berücksichtigt wird bei dieser Arbeit die Rechtslage im Jahre 2008. Die demographische Entwicklung in Deutschland und die in diesem Zusammenhang entstehende Versorgungslücke stellen den Ausgangspunkt der vorliegenden Diplomarbeit dar. Im Kapitel zwei folgt ein Überblick über die bestehenden Möglichkeiten der Altersvorsorge, wobei die gesetzliche, die betriebliche und die private Altersvorsorge im Einzelnen beleuchtet werden. Nachdem in Kapitel 2 eine Vorstellung der einzelnen Vorsorgealternativen erfolgt, beschäftigt sich Kapitel 3 mit dem Immobilienerwerb als besondere Form der Altersvorsorge. Dieser Abschnitt stellt zum Einen den Immobilienerwerb als Kapitalanlage unter Berücksichtigung von steuerlichen Aspekten und entstehenden Chancen und Risiken dar. Zum Anderen werden der Immobilienerwerb zur Eigennutzung vorgestellt, steuerliche Aspekte erläutert und ein europäischer Vergleich bezüglich der Eigentumsquote angestellt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
iv
II
6
III
24
IV
45
V
62
VI
66

Other editions - View all

Common terms and phrases

11 Jahre Abbildung Alterssicherung Altersvorsorge-Eigenheimbetrag Anbieter angespart Anleger Anschaffung Ansparphase Anspruch Anteil Arbeit und Soziales Arbeitgeber Arbeitnehmer Auszahlung Bausparvertrag Beginn der Auszahlungsphase Betrag betrieblichen Altersvorsorge Bevölkerung Bundesministerium für Arbeit Bundesministerium für Verkehr Bundesregierung Cashflow Daher Darlehen Darlehenstilgung Datz demographische Entwicklung Deutschland Direktversicherung Direktzusage Dommermuth/Hauer/Nobis 2008 Eigenbeitrag eigengenutzten Immobilie Eigenheim Eigenheimrente Eigenheimrentengesetz Eigenheimzulage Eigentümer Einkommen Einkünfte aus Vermietung Einmalbesteuerung Erwerb Erwerbstätigen EStG Förderberechtigte fremdgenutzten Immobilien geförderten Kapitals genutzt gesetzliche Rente gesetzlichen Rentenversicherung Grundzulage Haushalte Höhe Immobilienerwerb Immobilieninvestition Immobilienmarkt Investmentfonds jährlich Kapitalanlage Kapitallebensversicherung Kaufmann/Köhler 2002 Kinderzulage Lebensjahres lebenslange Miete Mietzahlungen Möglichkeit muss Myssen/Fischer 2008 nachgelagerte Besteuerung Objekt Personen private Altersvorsorge private Vorsorge Rendite Rentenbeginn Renteneintritt Rentenlücke Rentenreform Riester-Rente Risiken Ruhestand schädliche Verwendung Schmeisser/Bischoff 2003 selbstgenutztem Wohneigentum selbstgenutzten Immobilie Selbstnutzung somit Sonderabschreibung sowie Spekulationsfrist staatlich geförderte staatliche Förderung Stand Wohnförderkonto Statistisches Bundesamt steuerlich geförderten Tilgung Verkauf Verpachtung versteuert Vertrag weitere Werbungskosten Wohneigentum Wohnförderkonto Wohnimmobilie Wohnung Wohnungsbauprämie www.bmas.de/coremedia/generator/26612/property=pdf/2008__06__20__eigenheimrentengesetz__info.p df Zukunft Zulagenberechtigten zusätzlichen

Bibliographic information