Implementierung Regionaler Produkte In Eine: DACHMARKE ALS MARKETINGSTRATEGIE IM KULTURTOURISM

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 138 pages
Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Touristik / Tourismus, Note: 1,15, International School of Management, Standort Dortmund, 43 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die dieser Arbeit zugrunde liegende Fragestellung, wie in einem Unternehmen eine Struktur geschaffen werden kann, in die zu späteren Zeitpunkten weitere Produkte integriert werden können, ist nicht nur für Culture & Castles e.V. von Bedeutung, sondern für alle Unternehmen, die auf Wachstum ausgerichtet sind und dabei kein 'Flickwerk' präsentieren wollen sondern eine organische Einheit. Culture & Castles e.V. befand sich zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Arbeit in einer solchen Wachstumsphase. Ziel war es deshalb ein anwendungsorientiertes und umsetzungsfreundliches Konzept zu erarbeiten: Einfachheit und Klarheit in der Struktur der entworfenen Dachmarke für den Verein erhielten höchste Priorität. Die vorliegende Arbeit entwickelt sich von den theoretischen Darstellungen in den ersten Kapiteln hin zu den immer praxisbezogeneren Darstellungen. Einen Einstieg in die Thematik stellen die Definitionen relevanter Begriffe und die im Verlaufe der Arbeit verwendeten Interpretation dieser Begriffe dar, gefolgt von einer detaillierten Vorstellung des Vereins und seines Profils. Vorraussetzung für die Umsetzung einer Strategie ist die Akzeptanz derselben, deshalb werden die Vorteile der gewählten Dachmarkenstrategie erläutert und dabei die Motive der verschiedenen Akteure und Stakeholder des Vereins berücksichtigt. Zum Abschluss der Arbeit werden die gewonnenen Erkenntnisse am Beispiel einer möglichen Umgestaltung des Internetauftritts dargestellt und ein Fazit gezogen, welches die Ergebnisse der Arbeit bewertet und in deren Verlauf aufgetretene weiterführende Fragestellungen nennt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einordnung des Tourismusmarketing in das moderne Marketing 6 Darstellung 2 Produkte von Culture Castles e V 20 Darstellung 3 Zielgruppen vo...
50
4
61
Kern und Randnutzen des Produkts Culture Castles Verbundplattform 51 Darstellung 12 Kern und Randnutzen des Produkts Culture Castles Projekt...
68
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 5 - Plan, der angibt, welche Wahl er zu treffen hat in allen nur möglichen Situationen, für jede nur mögliche wirkliche Information, die er in diesem Augenblick im Einklang mit dem Informationsschema, das die Spielregeln für diesen Fall vorsehen, besitzen kann. Einen derartigen Plan nennen wir eine Strategie.
Page liii - Es darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
Page 9 - Umwelt zu befriedigen und untereinander auszugleichen; 2. die Hilfsmittel zu diesen Leistungen und ihr objektiver Ertrag in den Techniken der Nahrungsgewinnung, der gewerblichen Arbeit, der Behausung, des Transports und Verkehrs, in Geräten, Zeichen, Wissenselementen, sittlichen, religiösen und politischen Ordnungen und Institutionen, den Kulturgütern (objektiver Kulturbegriff); 3. die Bestrebungen nach Veredelung, Verfeinerung und Formung (.Kultivierung') der menschlichen Persönlichkeit unter...
Page 9 - Kultur ist das Ensemble oder das Register aller sozial verfügbaren Themen, die in eigens dafür geschaffenen gesellschaftlichen Einrichtungen zum Zweck der Kommunikation aufbewahrt, aufbereitet, entwickelt und implementiert werden.
Page liii - Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
Page 57 - Vielzahl von unterschiedlichen Instrumenten, die alle zusammen die Aufgabe haben, Informationen über die Leistungsbereitschaft zu vermitteln, eine Beziehung zur Öffentlichkeit herzustellen und zu konkreten Käufen und Reisen...
Page 44 - Pümpin, Cuno (1986): Management strategischer Erfolgspositionen - das SEP-Konzept als Grundlage wirkungsvoller Unternehmensführung, Bern, S.
Page 58 - Verf.l) die Zielperson zu einem Verhalten Veranlassen will, das zur Erfüllung der Werbeziele der Unternehmung beiträgt."146 Hierzu kann die klassische Anzeigenschaltung in Printmedien (Zeitschriften, Magazine, Zeitungen), Plakatierung, sowie die Schaltung von (TV-)Werbespots gezählt werden.
Page vi - Georges (1993): Tourismus und das bauliche Erbe im ländlichen Raum: Möglichkeiten und Grenzen, in: Becker, Christoph/Steinecke, Albrecht (Hrsg.) (1993): Kulturtourismus in Europa: Wachstum ohne Grenzen?, Trier, S.

Bibliographic information