Implementierung von Case Management im Pflegesektor zur Reduzierung der Krankenhausverweildauer am Beispiel der Erkrankung Herzinsuffizienz

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 48 pages
Projektarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Gesundheitswissenschaften, Note: 2,3, Universität Bielefeld (Fakultät für Gesundheitswissenschaften), Veranstaltung: Masterstudiengang "Master of Health Administration," Sprache: Deutsch, Abstract: Seit der Einführung diverser Gesundheitsstruktur- und Gesundheitsänderungsgesetze wurden bisher in der Gesellschaft diverse Wege und Möglichkeiten diskutiert, wie das gesamte Gesundheitssystem effizienter gestaltet werden könnte. Die Verantwortlichen der Politik, Krankenversicherung, Bürgern, Unternehmen und Betreibern bzw. Trägern von Kliniken verstehen darunter einerseits eine stete Qualitätsverbesserung in der Patientenversorgung, die andererseits eine Kostenreduzierung ermöglichen sollen. Die anhaltend demografische Entwicklung der Bevölkerung und eine darauffolgende Erhöhung des Altersdurchschnittes in Deutschland zeigen deutlich, dass in den folgenden Jahren die Zahl der Pflegebedürftigen, chronisch und akut Erkrankten sowie multimorbide Patienten stark zunehmen werden. Am Beispiel der Erkrankung Herzinsuffizienz ohne große Nebenkomplikationen soll im Projektmanagement aufgezeigt werden, wie es durch eine bessere Vernetzung der Leistungen im Zusammenhang mit der Einführung von Case Management in der Pflege gelingt, die relative mittlere Verweildauer des Patienten im Krankenhaus zu senken. Dabei soll ein "Drehtüreffekt" verhindert werden und der Patient zufrieden mit seiner Versorgung sein.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS
4
PROBLEMBETRACHTUNG
7
GESUNDHEITSPOLITISCHE RELEVANZ DES PROJEKTES
13
FINANZ UND ZEITPLANUNG
31
ANHANG
39
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abklärung von Ressourcen aktuellen akut Akutversorgung Analyse anhand anschließend Arbeitspakete Aufgaben Aufgrund Auswirkungen Behandlungsprozesse Berufsgruppen betroffenen Patienten bisher Bostelaar Carels Case Management Case Manager Controlling Definitionsphase detaillierten diverse Dokumentation Durchführung Durchführungsphase Einführung von Case eingehender erläutert Einschätzung Entlassung erfolgt Erkrankung Herzinsuffizienz erstellt Evaluation evtl Fallmanagement Fallpauschale festgelegt Festlegung des Teilnehmerkreises G-DRG gesamten Geschäftsführer Gesetzliche Krankenversicherung gezielte Herzinsuffizienzpatienten Î Festlegung Î Î Î Implementierung von Case individuell INEK Informationen inkl insgesamt Instrument integrierte Versorgung integrierten Versorgungsformen jeweiligen Kontrolle Krankenhaus Leistungen Leistungserbringung Linienorganisation Löcherbach Managementkonzept Managementprozesse Maßnahmen medizinischen Meilenstein Mitarbeiter mittels mittlere Verweildauer Möglichkeiten müssen optimale Organisation Organisationsstrukturen Pape Patientenversorgung Patientenzufriedenheit Pflege Pflegemanagement pflegerischen Pirk Planungsphase potenziellen Projektabschluss Projektauftrages Projektes Projektleiter Projektorganisation Projektplanung Projektstrukturplans Projektverlauf Prozesse Prozessmanagement qualitative Raummiete Risiken Sekretärin soll sollte stationären Akuteinrichtungen stationären Bereich Steuerungs Steuerungsgruppe Systemebene Tagen Telemedizin Überprüfung unterstützenden Verantwortlichkeiten verbesserte Versorgung Versorgungsqualität Verweildauerverkürzung vorgegebene weildauer weiteren Wendt Ziel Zudem zukünftig zunächst

Bibliographic information