Implementierung der Wissensbilanz in Organisationen. Potenzielle Erfolgsfaktoren bei der Einführung einer Wissensbilanz in drei unterschiedlichen Organisationstypen.

Front Cover
GRIN Verlag, Sep 28, 2005 - Business & Economics - 158 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1, Fachhochschule Wiener Neustadt, 47 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Diplomarbeit beschäftigt sich intensiv mit dem Thema der Implementierung einer Wissensbilanz in Unternehmen. Im Zuge dieses Prozesses sind mehrere Entscheidungen zu treffen, wie z.B. die Ausrichtung und der Zweck der Wissensbilanz, wie eine operative Durchführung gelingen kann und wie schließlich eine konsequente Weiternutzung gewährleistet wird. Es folgt zunächst eine Klassifikation verschiedener Ansätze zur Erstellung einer Wissensbilanz und eine klare Abgrenzung zu anderen Managementsystemen, sowie kurze Vergleiche und Aufzeigen von Unterschieden. Hier muss angemerkt werden, dass bei weitem nicht alle Ansätze vorgestellt werden können, da dies den Rahmen einer Diplomarbeit übersteigen würde. Im Weiteren werden Erfolgsfaktoren bei der Erstellung von Wissensbilanzen, sowie BSC und EFQM aus der Literatur analysiert und dargestellt. Aufbauend auf diesem Kapitel leiten sich der Fragebogen und die Erhebung ab, wichtige Erfolgsfaktoren sollen somit formuliert und in einem Katalog - differenziert nach drei unterschiedlichen Organisationstypen - zusammengefasst ausgegeben werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
v
II
xiv
III
49
IV
60
V
98
VI
101

Common terms and phrases

1Vgl 2Vgl 3Vgl Abbildung Ansatz Anzahl Auflg Austrian Research Centers Austro Control Balanced Scorecard Bereich Bewertung Beziehungskapital Biedermann Böhler-Uddeholm Bornemann Branche CM Controller Magazin Controlling ControllingWissen Dalluege dänischen Guidelines Danish Trade Datenerhebung definieren Diplomarbeit EFQM EFQM-Modell eher unwichtig eher wichtig Einführung der Wissensbilanz Einführung einer Wissensbilanz Entwicklung erfolgreich Erfolgsfaktoren Ergebnisse Erstellung der Wissensbilanz Erstellung einer Wissensbilanz essentiell Fachwissen Faktoren Forschungs Forschungseinrichtung Fragebogen Gabler Verlag gemeinsame gesamten Geschäftsführer Geschäftsleitung große Unternehmen Grübel Humankapital Hypothese immateriellen Vermögenswerten Implementierung Indikatoren Industry Development Council intangibles integrativer Intellectual Capital intellektuelles Kapital Interdisziplinarität internationalen interne Jahr Kennzahlen KMU´s Kommunikation Kriterien Kunden Managementprozesse Managementsysteme Meritum Project Mikrosystemtechnik MitarbeiterInnen Modell neuen Projekte Organisation Finanzwesen Österreichischen Controller-Institut Phasen Programmforschung Projektmanagement Projektrollen Prozesse Qualitätsmanagement Reporting Ressourcen seibersdorf research seitens des Managements soll sowie Spin-offs Stakeholder Strategie Strukturkapital Team Teammitglieder Trade and Industry Umsetzung Unternehmens Finanzwesen Unternehmenskultur unterschiedliche Unterstützung Ursache/Wirkungsbeziehungen Vergleich Wien Wirtschaft Wissen Wissensbilanz 2003 wissenschaftlichen Wissensprozesse Wissensziele

Bibliographic information