Impressionistische Personencharakteristik in Herman Bangs Novelle "en dejlig dag"

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 44 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Skandinavistik, Note: 1,0, Georg-August-Universitat Gottingen (Skandinavisches Seminar), Veranstaltung: Neuskandinavistisches Proseminar II, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Gutachten uber die Hausarbeit fur das Neuskandinavistische Proseminar II Impressionistische Personencharakteristik in Herman Bangs Novelle "En dejlig Dag" von Tim Christophersen Inhalt Eine sehr prazise, philologisch akribische Untersuchung, die zu vorzuglichen Ergebnissen kommt. An die sehr guten Beobachtungen zur Offenheit des Textes fur verschiedene Leser hatten sich noch gut rezeptionstheoretische Uberlegungen (Wolfgang Iser) anschlieen lassen (nur als Tipp, wenn Sie noch weiter denken wollen). Sehr gute Arbeit mit dem Text! Auseinandersetzung mit der Forschung, Bibliographie Sie haben zu Epoche, Autor und Methode gut verwertbare Forschung rezipiert, setzen sich mit dieser kritisch auseinander und verwerten sie gut fur die eigene Argumentation. Die bibliographische Systematik ist etwas eigentumlich, aber weitgehend korrekt. Gedankenfuhrung, Darstellung und Stil Eine sehr schon formulierte, differenziert argumentierende Darstellung mit vorzuglicher Gedankenfuhrung (bis auf wenige unklare Anschlusse). Selbst die Funoten sind ein Lesegenuss. Sehr gute Wissenschaftsprosa! Bewahren sie sich unbedingt diesen Stil. Eine sehr schone Arbeit, die mir viele Einsichten in den Text vermittelt hat! Note: sehr gut (1,0), Abstract: Es gibt eine Vielzahl von Moglichkeiten einen Zugang zur impressionistischen Personencharakteristik in "en dejlig dag" zu wahlen. Beim Blick auf die Literatur uber Bangs Werk (und seinen Impressionismus) wird deutlich, dass es sich wohl einfacher gestaltet, statt an seinen Figuren, vielmehr an bei ihm aufgeworfenen Themen und Stilmitteln orientiert zu sein. Dies geschieht meines Erachtens jedoch ein Stuckweit auf Kosten der Erfassung der Ganzheit der Figuren. Der Leser bekommt zwar einen gute
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 3 - Ins Zentrum rückt der sinnlich-subjektive Eindruck, der einmalige unverwechselbare Augenblick, der flüchtige Reiz, der in allen seinen subtilen Nuancen und Differenzierungen mit höchster Präzision und Intensität wiedergegeben werden...
Page 3 - Literaturgeschichte wird festgestellt, „daß „ literarischer] /[mpressionismus] " keine Epochen-Bezeichnung, keine Stil-Bewegung im eigentlichen Sinne ist, wie Symbolismus, Naturalismus, Expressionismus es sind, sondern ein zu bestimmten Zeiten besonders sichtbar werdendes Stilelement. Wo besonders Reizbarkeit des Auges und des Gefühls Voraussetzung der Dichtung ist, werden auch j'mprfessionistische] Stilsymptome deutlich."^" Trotzdem ist der Impressionismus - wie es im Metzler heißt - „im...
Page 6 - Hcender over det tynde Haar ned mod Tindingerne. Det var hendes Vane, naar noget scerdeles pinagtigt kom paa. l Aarenes L0b var det, som havde hun gravet de stakkels Tindinger ud tu et paar Gruber, saa hule var de.

Bibliographic information