In Vielfalt geeint: die europäische Integration im Lichte der offenen Methode der Koordinierung in der Alterssicherung am Beispiel der Anhebung der Regelaltersgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung

Front Cover
Peter Lang, Dec 14, 2009 - Law - 447 pages
0 Reviews
Die Rechtswissenschaft kann es sich nicht leisten, das bedeutende Politikfeld der offenen Methode der Koordinierung (OMK) f r Sozialschutz und soziale Eingliederung (Teilaspekt: Alterssicherung) nicht in den Blick zu nehmen. Daher befasst sich die Arbeit mit diesem Thema, welches bisher ma geblich nur politikwissenschaftlich erforscht wurde. Neu ist zum einen die Zusammenstellung der politischen und rechtshistorischen Elemente, zum anderen die rechtshistorische Zur ckf hrung auf die Empfehlung des Rates 82/857/EWG und die v lkerrechtlichen Aspekte ( soft law und Art. 10 EGV) sowie die Verdeutlichung der OMK Soziales anhand des Beispiels der Anhebung der Regelaltersrentengrenzen von 65 auf 67 Jahre. Der Lissabonner Vertrag wird ebenfalls thematisiert.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Abbildungsverzeichnis
27
B Rechtshistorische Eckpfeiler der offenen Methode
43
Die Änderung des Art 137 EGV durch den Vertrag von Nizza
68
Fortführung durch den Gipfel von Laeken 2001
77
e Tagung des Europäischen Rates in Brüssel 2006
91
Begriff Offene Methode der Koordinierung
115
Die offene Methode der Koordinierung als soft law
220
Abgrenzung der offenen Methode der Koordinierung in
227
Vereinbarkeit der offenen Methode der Koordinierung
236
F Umsetzung der offenen Methode der Koordinierung anhand eines
259
Phänomen Alter
291
G Der Lissabonner Vertrag
339
OMK in der Alterssicherung im Lichte der Lissabonner Kompetenzen
367
Copyright

Common terms and phrases

About the author (2009)

Die Autorin: Melanie B ttger, geboren 1977, Diplom-Juristin (Universit t G ttingen), studierte Rechtswissenschaften an den Universit ten Halle-Wittenberg und G ttingen und absolvierte ihr Zweites juristisches Staatsexamen in Bayern mit dem Schwerpunkt Europarecht. Sie promovierte 2009 an der Universit t Bremen, nachdem sie sich mehrere Jahre dem Gebiet des deutschen und europ ischen Sozialrechts sowie dem Rentenrecht, vor allem der offenen Methode der Koordinierung in der Alterssicherung, gewidmet hatte. Derzeit arbeitet sie im Bereich des Datenschutzes.

Bibliographic information