In disen hôhen êren tróumte Kríemhíldè - Das Nibelungenlied: Kriemhilds Träume und ihre Funktion

Front Cover
GRIN Verlag, Jun 15, 2005 - Literary Criticism - 19 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 1,7, Universität Bielefeld (Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Verschlafene Helden - wache Träumer: Schlaf und Traum in der vormodernen Literatur, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das um 1200 erschienene Nibelungenlied, eines der bedeutendsten Werke der mittelalterlichen deutschen Literatur, erzählt eine tragisch endende Geschichte von Liebe und Treue, Verrat und Heimtücke, Mord und Rache. Das Kernstück des Epos bildet der Tod Siegfrieds. Er verbindet die beiden Teile des Nibelungenliedes, die Aventiuren 1 bis 19, die von der Minne zwischen Kriemhild und Siegfried handeln, und die Aventiuren 20 bis 39, die von der Rache Kriemhilds an den Mördern ihres Mannes bestimmt sind, miteinander. Doch nicht erst nach dem Tod ihres Mannes wird Kriemhild zu einer bedeutenden Figur - bereits im ersten Teil des Nibelungenliedes nimmt sie, unter anderem durch ihre Träume, eine wichtige Rolle ein. Nach einer kurzen Inhaltsangabe des für diese Arbeit interessanten Teils des Nibelungenliedes (Aventiuren 1 bis 19) und einer kurzen Vorstellung der beiden "Hauptakteure" Kriemhild und Siegfried, soll im Folgenden näher darauf eingegangen werden, in welcher Beziehung Kriemhilds Träume zu dem Mord an Siegfried stehen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Bibliographic information