Informationsgehalt von Ad-hoc-Mitteilungen

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 22, 2002 - Business & Economics - 101 pages
Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,7, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre,), 89 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit, die aus einem theoretischen und einem empirischen Teil besteht, wird eine Ereignisstudie durchgeführt, um die Informationswirkung und -verarbeitung von Ad-hoc-Mitteilungen am deutschen Kapitalmarkt zu messen. Der erste Abschnitt des theoretischen Teils führt Grundlagen zur Ad-hoc-Publizität auf. Der Fokus liegt dabei auf den rechtlichen Grundlagen der seit 1995 bestehenden Pflicht, kursrelevante Unternehmensnachrichten unverzüglich zu veröffentlichen. Anschließend wird erläutert, wie aus theoretischer Sicht kursrelevante Unternehmensinformationen effizient verarbeitet werden. Danach wird die Rolle der Deutschen Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität (DGAP) bei der Informationsverbreitung dargestellt. Eine Übersicht über die Regelungen in den USA, Großbritannien und Japan rundet dieses Kapitel ab. Der zweite Abschnitt des theoretischen Teils beschäftigt sich mit der Methodik von Ereignisstudien. Zuerst werden deren Ziele und ein typisches Ablaufschema beschrieben. Es folgt eine Darstellung der möglichen Kursreaktionen, die während der Untersuchung im Ereigniszeitraum auftreten können. Als Vorbereitung auf die eigene empirische Studie wird die Methodik der bisherigen Ereignisstudien zur Ad-hoc-Publizität in Deutschland beschrieben. Der empirische Teil behandelt zunächst die deskriptive Statistik der eigenen Stichprobe. Dabei wird auch die Bereinigung der Stichprobe erläutert. Daran schließt sich die Darstellung der in dieser Arbeit verwendeten Methodiken an. Im folgenden Abschnitt werden die Ergebnisse der eigenen Ereignisstudie zu den Ad-hoc-Mitteilungen präsentiert und mit Ergebnissen früherer Untersuchungen verglichen. Hierbei werden die folgenden Fragestellungen untersucht: Lässt sich bei Ad-hoc-Mitteilungen ein Informationsgehalt feststellen? Dabei wird auch der Zusammenhang zwischen Meldungshäufigkeit und Informationsgehalt untersucht. Erfolgt eine effiziente Kursreaktion auf neue Informationen? Welche Unterschiede lassen sich bei den Kursreaktionen zwischen Dax-30- und Nemax-50-Werten feststellen? Verzögern die Manager die Veröffentlichung von ex-ante negativ eingeschätzten Ad-hoc-Mitteilungen um den Aktienkurs nicht zu belasten? Haben die Marktentwicklung und die Volatilität einen Einfluss auf die Häufigkeit der Veröffentlichung von Ad-hoc-Mitteilungen? Die Arbeit schließt mit einer kurzen Zusammenfassung der Ergebnisse und einem Fazit ab.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Symbolverzeichnis VIII 1 Einleitung 1 2 Theoretische Grundlagen 2 2 1 AdhocPublizität 2 2 1 1 Rechtliche Rahmenbedingungen der AdhocPublizität
2
Empirischer Teil 25 3 1 Untersuchungsaufbau 25 3 1 1 Stichprobe 25 3 1 2 Methodik 30 3 1 2 1 Ermittlung der Renditen
30
Zusammenfassung und Fazit 70 Anhang
73

Common terms and phrases

15 WpHG Abbildung absolute abnormale Rendite Ad-hoc-Meldungen Ad-hoc-Mitteilungen Ad-hoc-Publizität Aktie Aktienkurses Anzahl Approximativer Zweistichproben-Gaußtest bezüglich ARj0 und CARj1,20 Autokorrelation BAWe BAWe/Deutsche Börse 1998 Bestimmtheitsmaß bezüglich des Zusammenhangs Bundesaufsichtsamt confounding events Deutsche DGAP Dividendenbekanntgaben durchschnittlichen abnormalen Portfolio-Rendite Einfachregression Emittenten entspricht 1%-Level Ereignisfenster Ereignisperiode Ereignisstudien Ergebnisse der Regression ermittelt Erwartungswert ex-ante folgenden Gaußtest gesamte Großaufträge H0-Hypothese Handelstage hierzu Abschnitt Hypothesenpaar Idealisierter Kursverlauf Informationseffizienz Informationsklassen Insider Insidergeschäfte Insiderhandel Insiderpapiere Insidertatsache Investor Jahresabschlüsse KAR0 Kooperationen kumulierte abnormale Rendite kursrelevante Leis/Nowak Markt Marktbereinigung Marktmodell Marktteilnehmer Meldungsanzahl je Emittent meldungsfreie Meldungshäufigkeit Meldungsinhalte Mitteilungen mittelstrenge Informationseffizienz negativer abnormaler Rendite Nemax-50-Unternehmen Nemax-50-Werte neuen Informationen Oerke Personalveränderungen Plot der Regression positiven Zusammenhang Preiseffekt Publizitätspflicht Quantil Quartalsberichte Regression bezüglich Regressionsfunktion Regressionskoeffizient Regressionsmodell Rendite am Ereignistag Rendite der Aktie Rendite der Meldung Röder Satz Schätzperiode Signifikanzniveau Stichprobe Stichprobenumfang t-Wert Tabelle Tage Tatsache Teichner Unternehmen Unternehmenskäufe Unternehmensverkäufe Untersuchung Varianz Vergleichsindex veröffentlichen Veröffentlichung versus verwendet Volatilität Vorzeichenrangtest nach Wilcoxon Wertpapiere

Bibliographic information