Informationssysteme für Mass Customization: Institutionenökonomische Analyse und Architekturentwicklung

Front Cover
Springer-Verlag, Nov 20, 2007 - Computers - 287 pages
0 Reviews
Andreas J. Dietrich analysiert unter Verwendung der Neuen Institutionenökonomik die Anforderungen der Mass Customization an betriebliche Informationssysteme und entwickelt darauf aufbauend eine generische Anwendungsarchitektur.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Inhaltsverzeichnis
1
Abbildung
7
ware Engineering meist empirische Instrumente eingesetzt werden existieren bislang nur
9
Abbildung
13
Abbildung
19
Abbildung
25
Abbildung
57
Generische Entwurfmethodik nach Öste95 30 mit den Erweiterungen von Bien01 63
63
Werkzeugunterstützung für Mass Customization AlNi0295
189
Mass Customization Produkt und Konfigurationsmodell JLMP03 1027
191
Multiagentenbasiertes Konzept zur Beherrschung von Variantenvielfalt in Mass Customization BAKF04 10
193
Entwicklung der Mass Customization Anwendungsarchitektur
197
Elemente des UML Klassendiagramms
198
Zusammenfassung des Vorgehens bei der Architekturentwicklung
202
Klassendiagramm des Wertschöpfungssystems
204
Detaillierung der Klasse Akteur
205

Institutionenökonomische Analyse als theoretischer Bezugsrahmen
64
Abbildung
70
Exemplarisches Wertschöpfungssystem Mass Customization
74
Abbildung
76
Kosten einer Transaktion Eigene Darstellung
80
Abbildung
82
Höhe der Transaktionskosten in Abhängigkeit von der Spezifität in Anlehnung an PiRW03 und Will91284
87
Höhe der Transaktionskosten in Abhängigkeit von der Informationsunsicherheit in Anlehnung an Pico82277
89
Transaktionskostenveränderungen bei Einsatz von Informations und Kommunikationstechnik in Anlehnung an PiRW0372
93
Reziproke PrinzipalAgentenBeziehungen in Anlehnung an Jäge04 106
115
Spezifizierungsintermediär
124
Zuordnung von Akteuren und deren Fähigkeiten
142
Zuordnung von Produktanforderungen und potenziell verfügbaren Akteuren
144
Zuordnung von Produktanforderungen und zugeordneten Akteuren
146
Vergleichende Darstellung ausgewählter Konzepte für
151
Das SCORModell im Überblick in Anlehnung an SCCo06 6
154
Das Haus des Supply Chain Managements in Anlehnung an Stad00 10
155
Grundprinzip des Electronic Data Interchange nach Ball00 67
157
Ablauf betrieblicher Interaktionen auf Basis von ebXML ebXM01a 8
159
Prinzip der serviceorientierten Architektur in Anlehnung an CFNO02
162
Technologien für Web Services
163
Klassifikation vorhandener Konfigurationsansätze in Anlehnung an Hümm04 215
169
Phasen des Produktlebenszyklus AnTr00 10
176
Ablauf einer PunchOut Transaktion cXML06 101
179
Web Services basierte Architektur für Mass Customization AgNa044
186
Agentenbasiertes ECommerceKonzept für Mass Customization in Anlehnung an Turo02 78
187
Beziehungsmerkmale der Klasse Kunde
206
Beziehungsmerkmale der Klasse Leistungsbereitstellung
212
Beziehungsmerkmale der Klasse Distribution
213
Zusätzliche Assoziationen im Gesamtmodell der ersten Architekturebene
216
Beziehungsmerkmale der Klasse Stammdaten
217
Beziehungsmerkmale der Klasse Bedürfnisse
218
Beziehungsmerkmale der Klasse Komponente
219
Beziehungsmerkmale der Klasse Produktart
220
Beziehungsmerkmale der Klasse Individualisierungswert 221 Tabelle 40 Beziehungsmerkmale der Klasse Konfigurationsschritt
222
Beziehungsmerkmale der Klasse Prozess
223
Beziehungsmerkmale der Klasse Teilprozess
224
Beziehungsmerkmale der Klasse Produktionsschritt
225
Beziehungsmerkmale der Klasse Produktionsart
226
Akteursmodell
228
AktivitätsModellMatrix
233
AktivitätsAkteursMatrix
234
Schema für die Beschreibung der Akteursinformationssysteme
235
Zuordnung der Produktparameter zu den Fertigungsschritten
245
Fallstudienspezifisches Informationssystem für den Akteur Spezifizierungsintermediär
246
Fallstudienspezifisches Informationssystem für den Akteur MC
247
Fallstudienspezifisches Informationssystem für den Akteur Produzent
248
Fallstudienspezifisches Informationssystem für den Akteur Zulieferer
249
Zusammenfassung Bewertung und Ausblick
261
Literaturverzeichnis 269
268
Andreas J Dietrich
272
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Agenten Agenturkosten Akteure Aktivitäten Analyse Anforderungen an Mass Anforderungsanalyse anhand Ansätze Anwendungsarchitektur Architektur aufgrund Auftrag Auftragsabwicklung Austausch Austauschbeziehung Auswahl Basis Begrenzte Rationalität berücksichtigt besteht bestimmten Bewertung bezeichnet Beziehungen von Klasse Beziehungsmerkmale der Klasse BMEcat BPML Customization Informationssysteme gemäß dargestellt Durchführung ebXML einzelnen enthält Entwicklung Ermittlung Fallstudie Festlegung funktionalen Anforderungen Funktionen gemäß Abschnitt 3.5 Herstellung hierbei hybride Individualisierbarkeit Individualisierung Informati Informationen innerhalb Integration jeweils Klassenname Komponenten Konzepte Kosten Kunden kundenindividuellen lassen Leistung Leistungserstellung Mass Customization Informationssysteme Mass Customization Wertschöpfungssystems MC-Koordinator Mehrstufigkeit Menge Merkmale Metamodell Methoden Modell Modellierung möglich müssen Neuen Institutionenökonomik notwendig Opportunistisches Verhalten Prinzipal Prinzipal-Agenten-Theorie prodstep Produkt Produktbestandteile produktbezogenen Produktentwicklung Produktion Produktionsschritt Produktkonfiguration Produktmodell Produktspezifikation Produktspezifizierung Produzent Prozess Referenzmodell Ressourcen RosettaNet rung Sachgutes schen Schnittstellen Service service-orientierten Architektur Sicht sowie Spezifikation spezifische Spezifität spezifiziert Spezifizierungsintermediär standardisierte Stufe Systeme Tabelle Transaktion Transaktionskosten Transaktionskostentheorie überbetrieblichen Unsicherheit Unternehmen vereinbarten Verträge verwendet vorhandenen Web Services Wertschöpfungs Wertschöpfungsmodells Wertschöpfungspartner Wettbewerbsstrategie WSDL zugeordnet Zulieferer

About the author (2007)

Dr. Andreas J. Dietrich war wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Stefan Kirn am Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik II der Universität Hohenheim. Er ist Geschäftsführer am Forschungszentrum Innovation und Dienstleistung der Universität Hohenheim.

Bibliographic information