Informationsverhalten beim Kauf von Gebrauchsgütern

Front Cover
GRIN Verlag, Jul 13, 2005 - Business & Economics - 68 pages
Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2,0, Christian-Albrechts-Universität Kiel (Lehrstuhl für Innovation, Neue Medien und Marketing), Sprache: Deutsch, Abstract: Das einfachste Beispiel einer geglückten Informationspolitik ist ein zufriedener Käufer, der nach langem Zögern sein Auto doch beim Händler "um die Ecke" kauft, obwohl ihm dieser weder Informationsbroschüren noch große Preisnachlässe gewährte. Dieser Kunde wird nie Ihrer sein, solange Sie dieses Verhalten für irrational halten. Wenn Sie versuchen ihn zu verstehen, so gewinnen Sie einen loyalen Kunden, der Sie an Freunde weiterempfiehlt und einer der besten Vertriebspartner Ihres Unternehmens werden kann. Wie man Kunden zu motivierten Mitarbeitern macht, das erklärt Robert J. Doelling in diesem Buch. In einer für Praktiker und Marketingwissenschaftler gleichermaßen verständlichen Weise stellt Robert J. Doelling den Kunden im Spiegel seines Informationsverhaltens beim Kauf von Gebrauchsgütern dar. Sukzessive wird die vielfältige Bedeutung von Informationen für die Kaufentscheidung verdeutlicht. Wie erfolgreiche Konzerne die Kommunikationspolitik ihrer Spitzenmarken steuern, wird auf diese Weise leicht nachvollziehbar. Das theoretisch fundierte und praxisorientierte Buch richtet sich an strategische Marketer ebenso wie an Entscheidungsträger im Einzelhandel und vermittelt die Bedeutung des Informationsverhaltens für Kundenakquisition und -bindung.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
v
II
1
III
17
IV
44
V
49

Common terms and phrases

Abbildung accept set Alternativen awareness set Bagozzi bestimmt Bettman Claxton Clusteranalyse Consumer Behavior Consumer Research Determinanten Determinanten der Informationssuche Eigenschaften empirischen Entscheidung Erfahrungsumfang Y1,Y2 Erklärungsansätze evoked set Y5 Extensive Kaufentscheidungen externen Informationssuche geringe Grenznutzen Größe des evoked hohe identifizieren Impulskäufe individuellen Informationen Informationsangebot Informationsaufnahme Informationsbedarf Informationsbeschaffung Informationsintegration Informationsqualität Informationsquellen Informationsspeicherung Informationssuche des Konsumenten Informationssuche Y6 Informationsverarbeitung Informationsverhaltens insbesondere Jacoby Journal of Consumer Journal of Marketing Katona und Mueller Kauf von Gebrauchsgütern Kaufentscheidung Kaufentscheidungsprozesses von Gebrauchsgütern Kaufprozess Kaufverhalten Kognition kognitive Involvement kognitiven Dissonanz Konsumenten Konsumentenforschung Kosten der Informationssuche Kroeber-Riel Limitiertes Verhalten Marke Markenelemente Markenfilter Markenimage Markentreiber Nettonutzen Newman und Staelin Nominalgüter Nutzen der Informationssuche Nutzung oftmals Person Positive Produkterfahrung Y2 Preference goods Produkt Produktbeurteilung Produkteigenschaften Produktinteresse Y3 Produktwissen Y1 Prozesse Realisationsbedingungen Risikoaversion Schalenmodell Schlüsselinformationen Search somit Strukturgleichungsmodell Suchaktivitäten Suche Suchprozesses Umfang der Informationssuche umgekehrt U-förmigen unterschieden Variablen Verhalten Impulsives Verhalten Wahrgenommener Nutzen Wahrgenommenes Risiko Washington D. C. word of mouth Zusammenhang

Bibliographic information