Informationswüste Unternehmen? Herausforderungen für die interne Unternehmenskommunikation in Zeiten der Globalisierung.

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 26, 2004 - Business & Economics - 94 pages
Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,0, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (FB 4), Sprache: Deutsch, Abstract: [...] Vor diesem Hintergrund sind Ziel und Anliegen der vorliegenden Diplomarbeit, einen Überblick über den Bereich und die Möglichkeiten der Internen Kommunikation zu geben. Es sollen gegenwärtige Entwicklungen der Globalisierung und die damit einhergehenden Herauforderungen für die Interne Kommunikation aufgegriffen und mögliche Wege zur Weiterentwicklung aufgezeigt sowie bestehende Lücken in der Wissenschaft, insbesondere im Bereich der interkulturellen Kommunikation, geschlossen werden. Dabei wird grundsätzlich aus der Sichtweise von deutschen Großunternehmen2 argumentiert. Zudem möge die Arbeit die Einsicht fördern, dass die Interne Kommunikation nicht nur im Sinne aller Beteiligten den wirtschaftlichen Hintergrund des Unternehmens stärkt, sondern auch im hohen Maße die Zufriedenheit der Mitarbeiter erhöht und damit einen entscheidenden Stellenwert in der heutigen Zeit einnimmt. Um das Ziel zu erreichen bzw. dem Anliegen gerecht zu werden, wird die Diplomarbeit wie folgt aufgebaut: Im zweiten Kapitel werden die aktuellen Erkenntnisse zur Internen Kommunikation dargelegt, um eine fundierte theoretische Grundlage zu schaffen. Dazu erfolgt ausgehend von der Begriffsklärung, die Darstellung der Bedeutung, Funktionen, Verantwortlichkeiten und Medien der Internen Kommunikation in Großunternehmen. Anschließend werden im dritten Kapitel die Globalisierung, ihre Auswirkungen für Unternehmen und weiterführend für die Interne Kommunikation untersucht. Hierzu wird einleitend der Begriff „Globalisierung“ definiert sowie deren Erscheinungsformen und Ursachen erläutert. Es folgt eine Fokussierung auf die wirtschaftliche Ebene der Globalisierung und deren Einfluss auf Unternehmen. Anschließend werden die Erkenntnisse zusammengefasst und Rückschlüsse für die Interne Kommunikation gezogen. Im vierten Kapitel der Arbeit werden zwei wesentliche Herausforderungen für die Interne Kommunikation vertiefend betrachtet. Unter Berücksichtigung der durch die Globalisierung hervorgebrachten Veränderungen, werden die aktuellen Problemstellungen für die Interne Kommunikation aufgegriffen und mögliche Gestaltungsansätze dargelegt und entwickelt. Abschließend folgt im fünften Kapitel die Schlussbetrachtung. Es werden die Erkenntnisse der jeweiligen Abschnitte zusammengeführt und Ausblicke hinsichtlich künftiger Herausforderungen für die Interne Kommunikation gegeben. 2 ... sind Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeiter. Vgl. Herbst, [Interne Kommunikation, 1999], S. 79.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Akzeptanz Alcatel Anteil der Mitarbeiter Arbeitstätigkeit Aufgabe der Internen Beispiel beispielsweise Bereich Beteiligten Betriebsklima betroffenen Mitarbeitern bewältigen Bruhn Change-Management Cluster dargelegt desto Dimensionen Doppler/Lauterburg ebenda Einbindung Einsatz der Dialogmedien Einsatz der Informationsmedien einzelnen Entscheidungen Entwicklungen erfolgreiche Durchführung erhöhen externen Zielgruppen Gesellschaften Gestaltung der Internen Gestaltungsansätze gewährleisten globalen Globalisierung Globalisierungsmuster Großunternehmen grundsätzlich Herausforderungen Hinblick Hofstede höher der Anteil Individualismus Indonesien Informations informiert insbesondere integriert Interkulturelle Kompetenz Interkulturelle Zusammenarbeit interkulturellen Kommunikation Internationalisierung Interne Kommuni Interne Kommunikation 2002 internen Medien Intranet Kapitel kation Käufermärkte Kiesler/Ulsamer Kollektivismus Kommunikation und Wandel Kommunikationsmuster Kommunikationspolitik Kommunikationstechnologien kommunikative Austausch Krystek Kulturmodells Länder langfristig letztlich lich Machtdistanz Machtverteilung Märkte Medieneinsatz Meier Mirow Mitarbeiteransprache Mohr neue notwendige Prozent Prozess Prozesskommunikation Rahmenbedingungen rungsprozessen schaffen schnell Schwellenländern siehe Darst sowie Taiwan Unsicherheitsvermeidung Unternehmen Unternehmensbeteiligten Unternehmenserfolg Unternehmensführung Unternehmenskommunikation Unternehmensleitung Unternehmensziele Verände Veränderungen Veränderungsprozessen verschiedenen verstanden Verständnis weiterführend weltweite wesentlichen Wettbewerb Wettbewerbsarena Wettbewerbsbedingungen Wettbewerbsintensität wichtig Widerstand bei Mitarbeitern Wirtschaft Ziel Zudem zunehmend Zwischenfazit

Bibliographic information