Innovationen verbreiten, optimieren und evaluieren: Ein Leitfaden zur interventionellen Versorgungsforschung

Front Cover
Springer-Verlag, Aug 28, 2012 - Medical - 126 pages
0 Reviews
Das Buch richtet sich an Wissenschaftler, die sich mit dem noch relativ jungen medizinischen Feld der Versorgungsforschung beschäftigen. Der Leser findet eine gut verständliche und nachvollziehbare Anleitung, um erste eigene Schritte zu gehen. Und der geübte Versorgungsforscher kann das fundierte und durch die reichhaltige Projektarbeit der Autoren reflektierte Wissen nutzen, um neue Ideen zu entwickeln. Methodische Überlegungen zu qualitativen und quantitativen Verfahren werden von zahlreichen Beispielen unterlegt, die es dem Leser erlauben, ein eigenes Vorsorgungsforschungsprojekt zu konzipieren und durchzuführen. Hierbei sprechen die Autoren mögliche Fallstricke auf dem Weg an und ermutigen den Leser, sich auch noch auf der Zielgeraden eine gesunde Portion Selbstkritik zu bewahren. Gute Versorgungsforschung ist wegen der komplexen Materie eben kein leichtes, aber ein durchaus lohnendes Unterfangen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
1
Eine Gebrauchsanweisung
3
Definitionen
7
Stand des Wissens und theoretischer Hintergrund
9
Forschungsfragen
21
arriba
25
Modellierung
29
Studien der Versorgungsforschung
33
Datenerhebung
57
theoretischer Überblick
77
Verarbeitung und Auswertung qualitativer Daten
83
Verfälschungen und Trugschlüsse
99
Qualitätssicherung
105
Ethische und rechtliche Probleme
109
realistische Evaluation
113
Literatur
115

Stichproben
43
Intervention
51
Stichwortverzeichnis
121
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Akzeptanz allerdings Analyse Ansatz arriba Ärzte Aufwand Auswertung Befragten Beispiel Bereich Berlin Heidelberg 2013 bestimmte Bias Bösner clinical Cluster cluster-randomisierten Studien Daten Datenerhebung deshalb Design Donner-Banzhoff Effekt eher Einheit Elaboration Likelihood Model Entscheidung entsprechend Ergebnisse Erkrankung ersten Evaluation Fall Fall-Kontroll-Studien Falldokumentation Feedback Fokusgruppen Forschung Fragen Fragestellungen geht grounded theory hausärztlichen health Implementierung Informationen inhaltliche Inhaltsanalyse Innovationen verbreiten Interviews Kategorien klinischen klinischen Studien Kodieren Kodierung kognitive Dissonanz komplexer Interventionen Kontext lassen Lebensqualität Leitlinien lich Maßnahmen medizinischen Methoden Modell möglich MRSA muss optimieren und evaluieren Outcome Patienten Personen Phase Plazebo practice Praxen Praxis professionellen Prozess Prüfeinrichtungen Qualitative Qualitative Inhaltsanalyse qualitative Interview qualitativen Methoden Qualitätszirkel quality Querschnittstudie randomisiert Rekrutierung relevante Reliabilität Research Schritt sinnvoll soll sollte sozialen Springer-Verlag Berlin Heidelberg standardisierten Stichprobe Struktur Studiendesigns Studienprotokoll Teilnehmer Thema Theorie tion trials Umsetzung unserer Unterschiede Untersuchung Validität Verhalten Verhaltensänderung verschiedene Versorgung Versorgungsforschung Vorgehen wichtig Wirksamkeit Wirksamkeitsstudie zentrale Ziel Zielgruppe Zielkriterium

About the author (2012)

Prof. Dr. med. Norbert Donner-Banzhoff, Universitätsprofessor an der Philipps-Universität Marburg, Medizin, Abt. für Allgemeinmedizin, Präventive und Rehabilitative Medizin. Wissenschaftliche Schwerpunkte: Betreuung chronisch Kranker in der Allgemeinärztlichen Praxis, Gesundheitsberatung, Versorgungsforschung, Weiter- und Fortbildung, Gesundheitssystem, Leitlinien, kardiovaskuläre Präventionsberatung online in der Allgemeinärztlichen Praxis, Mitentwicklung der Beratungssoftware „Arriba“ (Absolutes und Relatives Risiko – Individuelle Beratung in der Allgemeinarztpraxis)

Dr. med. Stefan Bösner, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Philipps-Universität Marburg, Medizin, Abt. für Allgemeinmedizin, Präventive und Rehabilitative Medizin. Wissenschaftlicher Schwerpunkt auf dem medizinischen Feld der Versorgungsforschung. Mitentwicklung der Beratungssoftware „Arriba“ (Absolutes und Relatives Risiko – Individuelle Beratung in der Allgemeinarztpraxis)

Bibliographic information