Innovative Analogien in der Praxis der Produktentwicklung

Front Cover
Springer-Verlag, Aug 9, 2010 - Business & Economics - 198 pages
Geleitwort Innovationen beruhen in der Regel auf Vorleistungen und dem hierbei generierten Wissen, welches im Zuge eines kreativen Aktes auf neue Art und Weise kombiniert wird. Ein grundlegender und viel versprechender Ansatz, Wissen aus verschiedenen Gebieten zusammen zu führen, um kreative Probleme zu lösen, ist die Nutzung von Analogien. Hierbei findet ein Wissenstransfer von einem Objekt oder einer Situation (= Quelle der Analogie) zu einem anderen Bereich statt. Anhand von zahlreichen P- dukten lässt sich dieser Vorgang (ex post) anschaulich beschreiben. In der vorliegenden Arbeit geht Frau Kalogerakis der Frage nach, inwieweit Analogien auch ex ante systematisch identifiziert und damit für die praktische Innovationsarbeit nutzbar gemacht werden können. Dabei verfolgt sie die vier Ziele: 1. Darstellung methodischer Ansätze für einen systematischen Umgang mit innovativen Analogien in der Konzeptentwicklung. 2. Analyse des Zugangs zu innovativen Analogien sowie der Wirkung verschie- ner Typen innovativer Analogien auf den Ablauf und das Ergebnis von Produktentwicklungsprojekten. 3. Empirische Überprüfung von Zusammenhängen, die zwischen Determinanten der Vielfältigkeit des Wissens sowie des Umgangs mit Wissen im Untern- men, der Anwendung innovativer Analogien unterschiedlicher Distanz und der Innovativität der entwickelten Lösungen bestehen. 4. Ableitung von Empfehlungen, die Unternehmen den gezielten Einsatz innovativer Analogien ermöglichen. Aufbauend auf einer Darstellung von Anforderungen an die Konzeptentwicklung in den frühen Phasen der Innovation sowie speziellen Eigenschaften innovativer Ana- gien aus Sicht der kognitiven Psychologie stellt Frau Kalogerakis die Nutzung sog.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Abkürzungsverzeichnis
1
1 Einleitung
2
2 Grundlagen
7
3 Systematische Anwendung innovativer Analogien in der Produktentwicklung
33
4 Explorative empirische Untersuchung
68
5 Quantitative empirische Untersuchung
101
6 Resümee
151
Literaturverzeichnis
160
Konstrukte der schriftlichen Befragung
177
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Abschnitt Analogiedistanz Analogietransfer Ansatz Anwendung innovativer Analogien Arbeit Babiak Bedeutung Beispiele Bereichen Bionik bionische Analogien bionischen Brainstorming Datenbanken Design Distanz Einflussfaktoren und Effekte empirischen Untersuchung entwickelten Lösungen Entwicklung Ergebnisse Experiment Externe Kontakte externen Partnern Faktoranalyse ferne Analogien fernen Produktanalogien ferner innovativer Analogien formativen Konstrukte Geschka Gick und Holyoak gien Götz und Liehr-Gobbers großen Hargadon und Sutton häufig Herstatt Hippel hohe Hypothesen Ideen Indikatoren Industriedesign Industriedesignunternehmen Industrien Informationen Innovation Innovativität Klienten Knowledge Broker kognitiven Psychologie latenten Variablen Lead User Liehr-Gobbers 2004 Messmodell Mitarbeiter Mobilfunk Modell nahe Analogien Nicht-Produkt Analogien Orientierung an vergangenen Personen Problemlöser Problems Produktdesign Produktentwicklung Produktentwicklungsprojekten Produktkategorie qualitativen Reebok Pump reflektiven Richard Marsh sowie Strukturgleichungsmodelle Studie Suche nach Analogien Suchmaschinen systematischen t-Wert Tabelle Team technische Technologien Teilnehmer Transfer Transferdistanz Transferiert TRIZ Varianz vergangenen Projekten verschiedenen verwendet Verwendung ferner innovativer Verwendung innovativer Analogien Verwendung von Analogien Verwendung von Nicht-Produkt Vielfältigkeit vorhandenen Wissens Wissensaustausch Wissenstransfer Ziel Zielbereich Zugriff Zusammenhang

About the author (2010)

Katharina Kalogerakis hat am Institut für Technologie- und Innovationsmanagement der Technischen Universität Hamburg-Harburg bei Prof. Dr. Cornelius Herstatt promoviert.

Bibliographic information