Integration der Unternehmenskultur in länderspezifischen Kulturen

Front Cover
GRIN Verlag, Sep 14, 2009 - Business & Economics - 37 pages
In der zunehmend komplexer werdenden Geschäftswelt stehen Unternehmen nicht nur im internationalen Wettbewerb, sondern sehen auch ihre Möglichkeiten auf neuen Märkten, die durch die Globalisierung scheinbar leichter erreicht werden können. Beispielen erfolgreichen ausländischen Engagements – sei es durch Kooperationen, Joint Ventures oder Tochterunternehmen im Ausland – stehen mindestens genauso viele gescheiterte Anfänge gegenüber. Doch auch wenn sich der finanzielle Erfolg des Auslandsengagements relativ schnell einstellt, bleibt oft die Frage nach der zukünftigen Entwicklung der Zusammenarbeit mit den ausländischen Partnern. Besonders heikel ist dabei die Aufgabe, die eigene Unternehmenskultur in der ausländischen Vertretung möglichst homogen zum Stammhaus zu etablieren, ohne die länderspezifischen Eigenheiten, die beachtet werden müssen, auszuschließen. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dieser Fragestellung vor dem Hintergrund bereits bestehender Ansätze des interkulturellen Managements. Dabei soll das Problem der Integration der Unternehmenskultur in länderspezifischen Kulturen differenziert betrachtet und Lösungen für die vorliegende Fragestellung dargestellt werden. Im ersten Teil der Arbeit wird in kurzer Form auf die Begrifflichkeiten „Unternehmenskultur“ und „Landeskultur“ eingegangen bevor dann die bereits bestehenden Ansätze zur länderspezifischen Kulturanalyse erläutert werden. Anschließend werden die Problemgebiete, die im interkulturellen Management behandelt werden, aufgegriffen und in der Problemstellung des Kulturtransfers präzisiert. Im Anschluss werden die theoretischen Ansätze zur Lösung des Problems des Kulturtransfers dargestellt und kritisch bewertet.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Bibliographic information