Integrierte Instandhaltung Und Ersatzteillogistik: Vorgehensweisen, Methoden, Tools

Front Cover
Springer-Verlag, Oct 5, 2012 - Technology & Engineering - 328 pages
In dem Leitfaden wird die Analyse- und Entscheidungssystematik zur Gestaltung integrierter Instandhaltung und Ersatzteillogistik beschrieben. Gezeigt wird, wie die Prozesse mit einem integrierten Planungsansatz und neuen Analyse- und Bewertungstools auch langfristig verbessert werden können: durch zielgerichtetes und strukturiertes Vorgehen, die Einbeziehung anlagen- und komponentenspezifischer Aspekte und durch permanentes Monitoring. Das Buch richtet sich an Ingenieure sowie Führungskräfte und Mitarbeiter in Instandhaltung und Ersatzteillogistik.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

1 Entwicklungen und Trends
1
2 Grundlagen der Integrierten Instandhaltung
13
3 Ziel und Kennzahlensystem
44
4 Instandhaltungsprozesse
85
5 Instandhaltungsorganisation
162
6 Ersatzteillogistik
221
7 Planung der Instandhaltung
285
Sachverzeichnis
325
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung ABC-Analyse Ablauforganisation Abschn Alternativen Analyse Anforderungen Anforderungsprofile anhand Anlagenwirtschaft Aufbauorganisation Aufgaben Ausfall Ausfalleffektanalyse Auswahl Balanced Scorecard bedarfsbezogen bedarfsorientiert Benchmarking Bereich Bereitstellung Bereitstellungsstrategien Berücksichtigung Beschaffung Beschaffungsstrategien Bestand bestandsbezogen Bestandswert Bewertung bezüglich dargestellt Daten dezentral Differenzierung direkt Einkauf entsprechend Erfassung erfolgt ermittelt Ermittlung Ersatzteile Erstellung festgelegt Festlegung Funktionen Ganzheitlichen Produktionssystem gering Gestaltungsbereiche groß hohe IH-Kosten Informationen Informationsfluss Instand Instandhaltung und Ersatzteillogistik Instandhaltungsaufgaben Instandhaltungsbereiches Instandhaltungskosten Instandhaltungsmaßnahmen Instandhaltungsorganisation Instandhaltungsplanung Instandhaltungsprozesse Instandhaltungsstrategien Instandsetzung Ist-Situation jeweiligen KANBAN Kennzahlen Kennzahlensystem Komponenten Kosten Kriterien Lagerhaltung Lagerung Leistungsanbieter Lieferanten Logistik Logistikstrategien Maintenance Maßnahmen Maßnahmenplan Material Materialbestandsführung Materialfluss Methoden Mitarbeiter möglich MTBF müssen Nutzwertanalyse Optimierung Organisation Pawellek Planung Potenzialanalyse Potenzialbereiche Potenziale Potenzialfeld Produktion Produktionspersonal Prozesse Prozessketten Qualifikationsprofilen qualitative Risiko Risikomatrix Schäden Schritt Schwachstellen Schwachstellenanalyse sowie Stammsätze Störungen Strategie Strategieauswahl technischen Teile Teiledifferenzierung Total Productive Maintenance Transponder Unternehmen unterschiedlichen Verbesserungspotenziale Verfügbarkeit Vorgehensweise Wareneingang Wartung Wiederbeschaffungszeit wirtschaftlichen wissenbasierte Workshop Integrierte Instandhaltung XYZ-Analyse zeigt Zentrallager Ziele Zuordnung

About the author (2012)

Univ.- Prof. Dr.-Ing. Günther Pawellek ist Leiter des Instituts für Technische Logistik der Technischen Universität Hamburg-Harburg sowie Leiter des FGL-Forschungsinstituts für Logistik (FIL). Er studierte Maschinenbau an der TU Kaiserslautern. Es folgten 1981 Promotion zum Dr:-Ing. an der Technischen Universität Dortmund, 1983 bis 1987 Bereichsleiter Produktionsplanung und Logistik sowie Mitglied der Geschäftsführung eines internationalen Industrieplanungsunternehmens. Er ist Mitbegründer u.a. des Aachener IfU Institut für Unternehmenskybernetik e.V. (1988), der Hamburger FGL Forschungsgemeinschaft für Logistik e.V. (1992) und des forschungsbegleitenden Arbeitskreises Integrierte Instandhaltung und Ersatzteillogistik der FGL e.V. (1992).

Neben seiner Lehr- und Forschungstätigkeit begleitet Prof. Pawellek ganzheitliche Projekte der Fabrik- und Anlagenplanung sowie Instandhaltungs- und Ersatzteillogistik in Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen. Dabei interessiert ihn insbesondere auch die Projekt-begleitende Personalentwicklung und der Aufbau von Methodenkompetenz in der Praxis.

Bibliographic information