Integrierte Marketingkommunikation: Eine Überprüfung deren inhaltlicher und organisatorischer Umsetzung durch internationale Unternehmen

Front Cover
GRIN Verlag, Sep 14, 2011 - Business & Economics - 136 pages
Masterarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1.9, , Sprache: Deutsch, Abstract: Der herrschende Kommunikationswettbewerb sowie die Globalisierung der Märkte und des Konsumentenverhaltens haben das Umsetzen der Integrierten Marketingkommunikation (IMK) für international tätige Unternehmen zu einem wichtigen Erfolgsfaktor gemacht. Durch Aufbauen eines global-konsistenten Markenerscheinungsbildes bei Nachfragern wird die Wahrnehmungs- und Erinnerungswirkung gesteigert und durch verbesserte Koordination der Kommunikationsarbeit Kosten gespart. Fragestellung der Master-Arbeit ist, wie und unter welchen Bedingungen internationale Unternehmen die IMK umsetzen. Im einleitenden ersten Kapitel wird dazu der Forschungsgegenstand abgegrenzt, das Begriffsverständnis der internationalen IMK geklärt sowie das methodische Vorgehen beschrieben. Im zweiten Kapitel, welches den Theorieteil der Master-Arbeit eröffnet, werden die Gründe für das Entstehen der IMK, d.h. die Kommunikationsbedingungen, systematisiert. Durch Beschreiben der Ziele und Integrationsformen der IMK sowie des damit einhergehenden Managementprozesses wird die Basis für das Untersuchen der inhaltlichen und organisatorischen Umsetzung der internationalen IMK gelegt. Das Schaffen eines inhaltlich einheitlichen Markenerscheinungsbildes erfordert eine weltweite Abstimmung von Kommunikationsinstrumenten und -mitteln. Eine solche Abstimmung stellt für internationale Unternehmen eine Herausforderung dar, da sich die in den einzelnen Ländern herrschenden Marktbedingungen trotz Globalisierung unterscheiden. Eine standardisierte Realisierung der internationalen IMK kann lokal zu Wirkungsverlusten führen oder gar durch rechtliche Vorschriften verhindert werden. Die verschiedenen unternehmensinternen und -externen Einflussfaktoren werden im dritten Kapitel untersucht und Ansätze für eine möglichst weitgehende standardisierte Umsetzung der internationalen IMK dargestellt.Damit die internationale IMK im Markt realisiert werden kann, sind, wie im vierten Kapitel dargelegt wird, unternehmensintern die dazu erforderlichen organisatorischen Voraussetzungen zu schaffen. Es gilt, interne, auch persönlich motivierte Widerstände gegen die IMK zu überwinden und die Entscheidungen der Kommunikationsabteilungen in den einzelnen Ländern auf die IMK auszurichten.Dazu bieten sich organisatorische Massnahmen, aber auch das Definieren von Richtlinien, das Steuern über Budgetvorgaben sowie das Aufbauen einer integrationsfördernden Kommunikationskultur durch die Unternehmenszentrale an.[...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
xi
II
13
IV
28
V
45
VI
68
VIII
91
X
108

Other editions - View all

Common terms and phrases

Absatzmittler Abstimmung Agenturen Agenturseite Ahlers Althans angestrebt Ansatz Aufbauen aufgrund Aussagen Ausschüsse Berndt Bezugsobjekt Boenigk Bruhn Busch/Dögl/Unger Corporate Corporate Design Definieren definiert Effektivitätsziele Effizienz einzelnen Empfehlungen empirischen Erklärungsrahmen erschwert Experten Expertenaussagen folglich formale Integration Forschungsgegenstand Forschungsstrategien globalen Globalisierung Globalisierung der Märkte Grund IMK-‚Inhalte IMK-Manager Informations inhaltliche Integration integrationsfördernde Integrationsformen integrationsorientierte integrierten Kommunikation integrierter Kommunikationsmassnahmen international tätige Unternehmen internationale Unternehmen internationalen IMK internationalen IMK-Strategie Interviewleitfaden Interviews Kommunikationsabteilungen Kommunikationsarbeit Kommunikationsinstrumente Kommunikationskultur Kommunikationsmittel Kommunikationspolitik Kommunikationswettbewerb kommunikativen Leitidee Konsumenten Konzeptpapier Koordination Koordinationsmassnahmen Kotler/Bliemel kulturelle Ländern länderübergreifende lokale Makroumwelt Managementprozess Marke Markenpositionierung Marketing Marketingkommunikation Massnahmen Master-Arbeit Mediawerbung Mitarbeiter möglich Nachfrager Name Unternehmen Organisationsstruktur organisatorischen Umsetzung Produkt Rahmenbedingungen räumliche Integration Richtlinien sachlich-analytische Schwarz-Musch sowie standardisierte Umsetzung Standardisierung Standardisierungsgrad strategischen Positionierung Struktur Kapitel Umsetzbarkeit Umsetzung der IMK Umsetzung der internationalen Umsetzungshindernisse unternehmensinternen und externen Unternehmenszentrale und Aussenstellen unterschiedliche Verkaufsförderung verschiedenen Vorgaben weltweit Wichtigkeit Zaugg zeitliche zentralen Ziele Zielgruppen Zudem Zusammenarbeit mit Kommunikationsagenturen

Bibliographic information