Integrierte Versorgung. Neue Perspektiven im Deutschen Gesundheitswesen

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 15, 2006 - Health & Fitness - 62 pages
Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Gesundheitswissenschaften, Note: 1,3, Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Rhein-Neckar e. V., 39 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Deutsche Gesundheitssystem steht vor dem Wandel. Schon die vergangenen drei Jahrzehnte versuchte die Politik mit zahlreichen Reformen den Kostenanstieg einzudämmen. Es gibt nur wenige Wirtschaftbereiche die in solch kurzer Zeit mit so vielen Gesetzesänderungen zu tun hatten, wie das Deutsche Gesundheitssystem. Schlagworte wie Verzahnung, Kooperation oder Vernetzung fielen bereits in den vergangenen Jahren, doch blieb es lediglich bei Gesprächen und Diskussionen. Anstatt die Strukturen und Anreize des Systems zu verändern, wurde weiterhin eine Budgetierung und Rationierung verfolgt und der entscheidende Durchbruch blieb bis heute aus. Die Einführung der Integrierten Versorgung (IV) durch die Gesundheitsreform 2000 war keineswegs eine Neuenddeckung für den maroden Gesundheitssektor. Bereits im Jahr 1973 wurde durch das Institut des Deutschen Gewerkschaftsbundes ein Ausschuss von Wissenschaftlern und Praktikern ins Leben gerufen, mit der Aufgabe, eine Analyse der Notwendigkeit sowie den Möglichkeiten und Grenzen einer integrierten medizinischen Versorgung vorzunehmen. Das Ergebnis war erwartungsgemäß positiv. Doch aufgrund der Beharrlichkeit vieler Leistungsanbieter konnte sich das neue System nicht durchsetzten. [...] Das Ziel der Arbeit ist es, dem Leser eine Übersicht vom System der Integrierten Versorgung sowie deren mögliche Auswirkungen auf das Deutsche Gesundheitswesen zu verschaffen. Zu ergänzen ist, dass die unter 5. aufgeführten Gedanken nicht abschließend sind. Zur Umsetzung des Systems müssen Managementstrukturen aufgebaut werden, wie man sie in der bisherigen Gesundheitsversorgung noch nicht kennt. Leider kann aber im Rahmen dieser Arbeit nur ein Abriss über wesentliche Punkte der Umsetzung gegeben werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
ii
II
iii
III
8
IV
18
V
35
VI
47

Common terms and phrases

Abbildung Aktion im Gesundheitswesen ambulanten Anbieter Anreize Anschubfinanzierung Anspruch Aufgrund ausschließlich bedeutet Behandlungsfehlern Behandlungspfade Bereich bereits bestehenden Beteiligten bisherigen Bruttoinlandsprodukt Budget Budgetkürzungen Budgetverantwortung Deutsche Krankenhausgesellschaft deutschen Gesundheitswesen Deutschland Einrichtungen einzelnen Leistungsanbietern einzelnen Sektoren elektronische Patientenakte erbringen Erkrankungen Finanzierung gemeinsamen Bundesausschuss Gemeinschaften Träger Gesamtvergütung Gesetz zur Modernisierung gesetzlichen Krankenkassen gesetzlichen Krankenversicherung Gesundheitsausgaben Gesundheitsreform Gesundheitsreform 2000 Gesundheitswesen GKV-Modernisierungsgesetz Grundsatz der Beitragssatzstabilität Gutachten Informationen Informationsmanagement Institut für Wirtschaft Integrierten Versorgung IV-System IV-Systems IV-Vertrag Jahr jeweiligen Kassenärztlich Bundesvereinigung Kassenärztliche Vereinigung Konzertierte Aktion Kooperation und Koordination Kostenanstieg KU-Sonderheft KVen lediglich Leistungen Leistungsanbieter Leistungserbringer Leistungsersteller medizinisch-technischen Fortschritt medizinische Modellvorhaben Modernisierung der gesetzlichen Modernisierungsgesetz Möglichkeit Mühlbacher müssen Netzwerken notwendig Patienten Prävention Qualität Qualitätsmanagement Rahmen Regelversorgung Registrierungsstelle Rehabilitation Rehaeinrichtungen Sachverständigenrat Schnittstellen Seite Sektorale Trennung sektorenübergreifend siehe somit sowie stationären Versorgung Strukturverträge Umsetzung Unternehmensnetzwerken vereinbarten Vergütung Vergütungsformen Verlag Versorgungsformen Versorgungsprozess Verträge Vertragsabschlüsse vertragsärztlichen vertragsärztlichen Versorgung Vertragspartner Vertragsverhandlungen weiter Wettbewerb Ziel zunehmend zusätzliche

Bibliographic information