Intentionalitätstheorie Beim Frühen Brentano

Front Cover
Kluwer Acad. Publ., Apr 30, 2001 - Philosophy - 290 pages
0 Reviews
The book is an analytic exposition of Brentano's early theory of intentionality. In spite of the immense influence of this theory it is the first separate monograph on this topic. The book is based in great part on the unpublished manuscripts where one can find substantially better articulated formulations then those expressed in the already published `standard' works. Our analysis concentrates mainly on the ontological and epistemological problems of Brentano's immanent object. We highlight an interesting ambiguity of this concept and try to outline the inner logic of its evolution. It turns out that Brentano's early philosophy of intentionality should be conceived not as a single, well defined theory but rather as a bundle of kindred but not always fully consistent and sometimes even competing ideas. Primary audience for the work are philosophers interested in Brentano's philosophy, theory of intentionality and its epistemology and ontology, phenomenologists and cognitive scientists. Das Buch bietet eine analytische Darstellung von Brentanos früher Theorie der Intentionalität. Trotz der großen historischen Bedeutung dieser Theorie bildet es die erste Monographie zu diesem Thema. Das Buch basiert zum größten Teil auf den unveröffentlichten Manuskripten, in denen man die Formulierungen findet, die viel besser artikuliert sind als jene, die in den publizierten Standard-Werken Brentanos zu finden sind. Unsere Analyse konzentriert sich in erster Linie auf die ontologischen und epistemischen Probleme des Brentanoschen immanenten Objekts. Wir besprechen eine interessante Mehrdeutigkeit dieses Begriffs und skizzieren die innere Logik seiner Entwicklung. Es stellt sich heraus, daß die frühe Philosophie der Intentionalität Brentanos nicht als eine einheitliche, eindeutig bestimmte Theorie, sondern eher als ein Bündel von verwandten, jedoch nicht immer völlig koherenten und manchmal sogar konkurrierenden Ideen interpretiert werden soll. Das Buch wendet sich in erster Linie an die Philosophen, die sich für die Philosophie Brentanos, für die österreichische Philosophie, für die Theorie der Intentionalität und ihre Epistemologie und Ontologie interessieren. Es wird ferner auch für die Phänomenologen und die Forscher im Bereich der cognitive science interessant sein.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

References to this book

All Book Search results »