Interaktives Entwerfen grosser Programmsysteme: Konzepte und Werkzeuge

Front Cover
Springer, 1988 - Computers - 179 pages
Im Rahmen des Forschungsprojektes IPSEN (Incremental Programming Support Environment) wurden Konzepte zum Bau hochgradig interaktiver und integrierter Software-Entwicklungsumgebungen erarbeitet und ihre Brauchbarkeit in einer Prototyp-Implementierung nachgewiesen. Die wesentlichen Charakteristika des IPSEN-Ansatzes sind der hohe Grad an Integration verschiedener Software-Werkzeuge und -Dokumente und der Einsatz eines einheitlichen Modellierungs- und Realisierungsmechanismus fA1/4r Software-Entwicklungsumgebungen. Software-Dokumente werden intern als attributierte Graphstrukturen modelliert, und Werkzeuge werden als Graphprozessoren A1/4ber solchen Strukturen aufgefaAt. Die vorliegende Arbeit, die A1/4ber einen Teil dieses Projektes berichtet, beschAftigt sich in erster Linie mit Konzepten und Werkzeugen fA1/4r den Arbeitsbereich "Programmieren im GroAen," d.h. mit dem Entwerfen von Programmsystemen auf der Ebene von Teilsystemen, Modulen, Modulschnittstellen und -beziehungen. Es wird ein Modulkonzept zusammen mit einer entsprechenden Entwurfssprache vorgestellt und diskutiert, wie damit beschriebene Systemarchitekturen in vorgegebene Programmiersprachen abgebildet werden kAnnen. Hinzu kommen Konzepte zur Beschreibung und Verwaltung von Varianten und Revisionen von Systemkomponenten. Die Erstellung technischer Dokumentation und die Verwaltung eines Projektteams werden ebenfalls behandelt. Zu jedem Arbeitsbereich werden Syntax-gesteuerte Editoren, Analyse- und Transformationswerkzeuge vorgestellt, die integriert zusammenarbeiten und sich dem Benutzer auf einheitliche Weise prAsentieren. Die Realisierung dieser Werkzeuge gemAA dem "Graphentechnik"-Ansatz wird kurz dargestellt, im Anhang der Arbeit findet sich eine formale Beschreibung des verwendeten Graphgrammatik-KalkA1/4ls.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
1
Modulkonzept
7
Varianten und Revisionskontrolle
32
Copyright

6 other sections not shown

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung abhängigen Dokumenten Abschnitt abstrakten Datentyps aktuellen Arbeitsbereich Architektur Architekturdokument Attributes attributierten Graphen Basisrolle Beispiel Benutzer Bereich Beschreibung beschriebenen BOOLEAN comline CurrentWindow DATAOBJECT MODULE DATAOBJECT MODULE Keyboard DATAOBJECT MODULE Mouse DATAOBJECT MODULE Workstation DATATYPE MODULE Window Datentyp Datentypmoduls defined Definition DisplayPrimitives Dokumentation Dokumentenklasse Edgelabels Edges Edit Editor einzelnen Module entsprechenden Environments EXPORT exportierten Fenstersystem FORTRAN FUNCTION MODULE GENERAL IMPORT Graphersetzungssysteme ident Identifier Implementierung importclause InitWindow Inkrement inkrementellen InputPrimitives Integration integriert isomorphen jeweils Kapitel Knoten Kommandos konsistent Konzepte Liste logisch lokalen Menge Modula-2 MODULE Display MODULE Window MODULE WindowTree Modulkonzept Modulrumpfes Modulvarianten nodeatt nodelab NODELABEL Nodes Operationen OPERATOR Parameter POLYGON PROCEDURE PRODUCTION Program Programmieren Programmiersprachen Programming Programmsystems Projektteams Realisierung Realisierungsteil REALIZATION Ressourcen Revisionen Revisionsgeflecht screen Software Engineering Software-Architektur Software-Dokumenten Software-Entwicklungsumgebung Software-Systems STRING Struktur System Systemarchitektur Systemdiagramm Systems Systemvarianten Teilgraphen Teilsysteme textuelle TopLeft TRANSACTION TYPE COLLECTION MODULE TYPE WINDOW UNIX unterstützt Varianten verschiedene Version View Views Werkzeuge WindowSystem Zugriffsrecht

Bibliographic information