Interdisziplinäre Jugendforschung: Jugendliche zwischen Familie, Freunden und Feinden

Front Cover
Angela Ittel, Hans Merkens
Springer-Verlag, Aug 15, 2006 - Education - 133 pages
0 Reviews
Wissenschaftliche Forschung ist ein Baustein in der Auseinandersetzung mit aktuellen Themen in der Arbeit mit und über Kindheit und Jugend in Deutschland. Kindheits- und Jugendforschung kann jedoch nur dann überzeugen, wenn sie mit dem aktuellen Befinden von Kindern und Jugendlichen vertraut ist. Dieses Ziel verfolgt der neue Band von Hans Merkens und Angela Ittl und fasst neueste Berichte aus der Forschungswerkstatt namhafter WissenschaftlerInnen zusammen. Der Dialog zwischen Forschung und Anwendung kann und soll mit diesem Buch einmal mehr gefördert werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Contents

Section 1
5
Section 2
7
Section 3
39
Section 4
42
Section 5
125
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Adolescence Adoleszenz Akteure Analysen argumentativ Aspekte Aufnahmegesellschaft Ausmaß Autonomie Bedingungen Beitrag Bereich besonders Budrich Delinquenz Demokratischer Erziehungsstil development Dominanzideologien Dominanzorientierungen Dyaden Effekte eher Einfluss Einstellungen Eltern und Jugendlichen Eltern und Kindern Eltern-Kind-Beziehung empirisch Entwicklung Ergebnisse ersten Erziehung Erziehungsstil Erziehungswissenschaft ethnische Segmentation Ethnozentrismus expressive Sozialkapital Familien Form Fremdenfeindlichkeit gender gap gendliche Generation Geschlecht Geschlechterrollen geschlechtsspezifische Geschwister Gesellschaft Gespräche Hagan Hartmut Esser Helmut Fend hohe Hrsg Humankapital Individuationstheorie individuellen innerfamilialen instrumentelles Interaktionen intergenerationalen Investition Jahre Jugendalter Jugendforschung Jugendliche und Eltern Jungen Konflikte Konfliktgespräche Kontrolle Konzept kulturellen Leske Mädchen Messzeitpunkt Migranten Modell Mutter Netzwerkanalyse Netzwerke New York Noack Ökonomisches Kapital Opladen Orientierungen Partner Person Perspektive Planungsgesprächen Positionen Power-Control-Theorie Problemverhalten Produktionsfunktionen Psychologie Ressourcen retroaktive Sozialisationsprozesse retroaktiver Sozialisation Schule schulischen signifikant sowie sozialen Kapitals Sozialisationsprozesse Soziologie speziell stärker Status strukturelle Assimilation Studien Teil-Systeme Theory tion Töchter Toleranz Transmission unserer Unterschiede Untersuchung Variablen Vater Veränderungen Verhalten Verhaltensweisen verschiedenen zentrale zentrismus Ziel Zusammenhang

About the author (2006)

PD Ph.D. Angela Ittel ist Professorin für Pädagogische Psychologie an der Technischen Universität Berlin.Prof. Dr. Hans Merkens ist Professor für Erziehungswissenschaft an der Freien Universität Berlin.

Bibliographic information